Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2016

09:57 Uhr

Medienbericht

Bernie Ecclestones Schwiegermutter entführt

Quelle:SID

Die Schwiegermutter des Formel1-Patriarchen Bernie Ecclestone ist offenbar in Brasilien entführt worden. Die Kidnapper der Frau, die 18 Jahre jünger als ihr Schwiegersohn ist, sollen 42 Millionen Euro Lösegeld verlangen.

Offenbar wurde die Schwiegermutter des Formel1-Paten entführt. AFP; Files; Francois Guillot

Bernie Ecclestone

Offenbar wurde die Schwiegermutter des Formel1-Paten entführt.

São PauloFamiliendrama um Bernie Ecclestone: Wie Brasiliens Hauptnachrichtensendung Jornal Nacional und das Magazin Vega berichten, ist die Schwiegermutter des 85 Jahre alten Formel-1-Promoters in São Paulo entführt worden. Die 67 Jahre alte Aparecida Schunk soll demnach bereits am Freitag in die Hände der Kidnapper gefallen sein, die seitdem Kontakt mit der Familie halten.

Die Lösegeldforderung soll sich auf umgerechnet rund 42 Millionen Euro belaufen. Es wäre die höchste Lösegeldforderung in der brasilianischen Kriminalhistorie. Laut dem Magazin Forbes beläuft sich das Vermögen Ecclestones, der über fast vier Jahrzehnte quasi Alleinherrscher über die Königsklasse des Motorsports war, auf knapp drei Milliarden Euro. Die brasilianische Polizei bestätigte die Entführung zunächst nicht.

Ecclestone heirate 2012 die 47 Jahre jüngere Fabiana Flosi. Das Paar hatte sich 2009 am Rande des Großen Preises von São Paulo kennengelernt. Flosi ist die dritte Ehefrau des Formel-1-Zampanos, der aus vorherigen Beziehungen drei Töchter hat.

Entführungen waren noch vor wenigen Jahren in Brasilien ein häufiges Phänomen. Nicht zuletzt Verwandte von berühmten Fußballern wurden in dem südamerikanischen Land, in dem eine große Schere zwischen arm und reich herrscht, immer wieder Opfer von Entführungen. Seither konnte die Polizei nicht zuletzt dank der Einrichtung von Sondereinheiten die Zahl der Entführungen erheblich vermindern.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.07.2016, 14:07 Uhr

Warum in der ferne Leben liebe Europol ?
Wir sind in Europa also schreiben wir über Europäische Terroristen...daß ihr uns nicht vom Leibe halten könnt WEIL IHR VERSAGT !

EUROPOL VERSAGT IN EUROPA ...lebt Gedanklich auf dem Stand von vor 100 Jahren !

Account gelöscht!

26.07.2016, 14:10 Uhr

Europa steht vor Zeiten die man heute schon die Tendenzen erkennt ...aber im Netz nicht schreiben darf um die Täter nicht noch bei ihre bestialische Taten zu beschleunigen !

Man bewarb sich bei verschiedene EU-geheimdienste...man wird rund um die Uhr abgehört und man bekommt mitgeteilt ( weil dessen Lautsprecher nicht aus sind ) dass man abgehört wird...man sagt es denen und trotzdem geschieht alles als wenn die nichts davon gehört hätten die gute EU-Geheimdienste. Schande über euch !!!


Account gelöscht!

26.07.2016, 14:12 Uhr

Man bekam nicht einmal eine absage...doch man wurde nicht angenommen...aber diese EU-geheimdienste bringen keinen Schutz für Europa !

Wozu bezahlt man euch ???

Und ...NEIN...JETZT KOMM ICH NICHT MEHR ZU EUCH !!!


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×