Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2007

12:23 Uhr

Motorsport Alms

Posche verstärkt sich für die Titelverteidigung

Porsche hat sich für die Titelverteidigung in der American Le Mans Series (Alms) mit dem früheren Toyota-Formel-1-Testfahrer Ryan Briscoe (Australien) und Helio Castroneves (Brasilien) verstärkt.

Nach dem Titelgewinn in der American Le Mans Series (Alms) in der vergangenen Saison will Porsche auch künftig vorne mitmischen. Daher verpflichteten die Stuttgarter den früheren Toyota-Formel-1-Testfahrer Ryan Briscoe (Australien) und Helio Castroneves (Brasilien). Die beiden werden neben den bisherigen Stammpiloten Timo Bernard und Sascha Maassen (Dittweiler/Aachen) sowie den Franzosen Emmanuel Collard und Romain Dumas im Cockpit sitzen.

Castroneves, zweimaliger Gewinner der 500 Meilen von Indianapolis, zeigte bereits beim ersten Auftritt für den neuen Arbeitgeber sein Können. In 1:47,228 Minuten fuhr "Spiderman" bei Testfahrten im Hinblick auf das 12-Stunden-Rennen in Sebring/Florida (17. März) an gleicher Stelle überlegen die Bestzeit.

Fahrer gehen im neuen RS Spyder an den Start

Vervollständigt wird der Fahrerkader für die beiden neuen RS Spyder, die wieder vom Team des amerikanischen Multi-Millionärs Roger Penske eingesetzt werden, durch den Amerikaner Patrick Long. Mit dem in Weissach entwickelten Sport-Prototyp hat Porsche im Vorjahr sämtliche Meistertitel der Lmp2-Klasse gewonnen.

Zu den Porsche-Werksfahrern, die 2007 weltweit in der Grand Am Series (USA), der FIA-GT-Meisterschaft sowie der European Le Mans Series (Elms) im Einsatz sind, zählen noch Jörg Bergmeister (Langenfeld), Marc Lieb (Ludwigsburg) und Richard Lietz (Österreich).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×