Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2006

15:51 Uhr

Motorsport DTM

Ex-Weltmeister Damon Hill von DTM begeistert

Als Gast bei den Testfahrten der Deutsche Tourenwagen-Masters im britischen Brands Hatch zeigte sich Ex-Formel-1-Weltmeister Damon Hill begeistert. Am Sonntag findet eine DTM-Präsentation auf der Düsseldorfer "Kö" statt.

Die Formel 1 und die Deutsche Tourenwagen-Masters haben einige Gemeinsamkeiten und findet so auch unter früheren Formel-1-Stars immer mehr Anhänger. Nach Jean Alesi, Mika Häkkinen und Heinz-Harald Frentzen, die alle inzwischen in der erfolgreichsten Tourenwagenserie Europas fahren, hat auch der frühere Formel-1-Weltmeister Damon Hill Geschmack an der DTM gefunden.

Ex-Weltmeister Damon Hill wird zum DTM-Fan

"Die DTM ist sehr interessant. Die Autos sind schnell, spektakulär und auf einem hohen Niveau. Es ist schön, dass so eine hochkarätige Rennserie nach England kommt. Es gibt in der Welt keine vergleichbare Serie", sagte der Brite, am Dienstag zu Gast bei den Testfahrten in Brands Hatch und bei seinem ersten Kontakt überhaupt mit den Boliden ziemlich beeindruckt.

Ein Comeback wie beispielsweise das von Mercedes-Star Häkkinen strebt der Champion von 1996 zwar nicht an, aber ins Cockpit eines Autos würde es den 45-Jährigen, der nur wenige Kilometer von der Rennstrecke entfernt in Brands Hatch wohnt, schon mal ziehen. "In der DTM Rennen fahren möchte ich nicht, aus dem Alter bin ich raus. Aber Demonstrationsrunden würde ich schon drehen, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte", sagte er. Zumindest freut er sich auf das erste Gastspiel der DTM auf dem Traditionskurs in Brands Hatch am 2. Juli.

Letztes Cockpit an Tielemans

Dann wird auch Oliver Tielemans dabei sein, der am Dienstag das letzte Cockpit im 20er-Feld für 2006 erhielt. Der Niederländer fährt gemeinsam mit der Belgierin Vanina Ickx in einem Audi aus dem Jahr 2004 für das TME-Team von Midland-Sportchef Colin Kolles.

Damit stehen fünf Tage vor der großen Saisonpräsentation in Düsseldorf am Sonntag (ab 13.00 Uhr) alle 20 Starter fest. Die zehn Mercedes-Piloten werden angeführt vom zweimaligen Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen (Finnland) und DTM-Rekordchampion Bernd Schneider (St. Ingbert), für Audi ist neben Vizemeister Mathias Ekström (Schweden) und dem siebenmaligen Le-Mans-Sieger Tom Kristensen (Dänemark) auch der frühere Formel-1-Pilot Heinz-Harald Frentzen (Mönchengladbach) im Einsatz.

Am Sonntag Präsentation auf "Kö" in Düsseldorf

Bis zum Donnerstag wird in Brands Hatch noch gefahren, dann zieht die DTM in 42 LKW nach Düsseldorf um. Dort findet am Sonntag auf der Flaniermeile Königsallee die offizielle Saisonpräsentation statt. Unter dem Motto "Vollgas auf der Kö" bieten Häkkinen, Frentzen und Co. dort den Fans Motorsport zum Anfassen und bringen einen Hauch von Rennatmosphäre in die noble Umgebung.

Nicht weniger als zehn der rund 480 PS starken DTM-Autos der beiden Hersteller Audi und Mercedes, dazu zwei Safety-Cars sowie Renner aus den Partnerserien Formel 3 Euroserie, Formel BMW, VW Polo Cup, Porsche Carrera Cup und Seat Supercopa werden ab 13 Uhr auf einer 800 Meter langen Rennstrecke Demonstrationsrunden fahren.

Im Fahrerlager, das ebenfalls auf der Kö aufgebaut wird, können die Fans die DTM-Autos aus nächster Nähe sehen. Neben Demo-Runden, Autogrammstunden, Interviews und Gewinnspielen steigt in Düsseldorf auch das erste "echte" Duell des Jahres zwischen Audi und Mercedes. Beim Boxenstopp-Wettbewerb wird der erste Sieger der Saison gesucht.

Zusätzliche Attraktion ist ein einstündiges Open-Air-Konzert des ehemaligen Spice Girls Mel C. (ab etwa 16.30 Uhr). Der Eintritt zur DTM-Präsentation und zum Konzert ist kostenlos.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×