Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

10:47 Uhr

Motorsport DTM

Häkkinen: "Alle Rennen sind sehr herausfordernd"

Mika Häkkinen wird auch 2007 für Mercedes in der DTM an den Start gehen. "Alle Rennen sind sehr herausfordernd und aufregend", begründet der Finne seine Entscheidung im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Mika Häkkinen wird auch 2007 für Mercedes in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) an den Start gehen. In einem Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) nahm der Finne Stellung zur aktuellen Situation in der DTM.

sid: "Sie haben Ihren Vertrag mit Mercedes verlängert und gehen in Ihr drittes DTM-Jahr. Wie fällt Ihre Bilanz in dieser Serie aus?"

Mika Häkkinen: "Ich hatte in der DTM in meinen ersten beiden Jahren nicht wirklich fantastische Ergebnisse. Aber wichtig war, dass wir ein sehr gutes Teamwork und Erfolg in unserer Mannschaft hatten. Wir haben zum zweiten Mal in Folge den Titel geholt."

sid: "Haben Sie das Gefühl, dass auch Sie Ihren Anteil an diesen Mercedes-Erfolgen hatten?"

Häkkinen: "Natürlich, absolut. Es ist motivierend und lehrreich, als Team in allen Bereichen zusammenzuarbeiten. Wenn man selbst nicht die richtigen Erfolge hat, kann das das ganze Team beeinflussen. Deshalb muss man immer kämpfen, um das Maximum herauszuholen."

sid: "Bernd Schneider hat 2006 den Titel geholt, Bruno Spengler vier Rennen gewonnen. Wie schätzen Sie Ihre beiden Teamkollegen ein?"

Häkkinen: "Bruno hat hervorragende Arbeit abgeliefert. Seine Stärke waren die guten Platzierungen im Qualifying. In der DTM sind die Startpositionen sehr wichtig für das Rennen. Bei Mercedes-Benz gibt man normalerweise demjenigen, der vorne ist, die bestmögliche Taktik für das Rennen. Ich habe damit kein Problem. Wer nur in der dritten Reihe steht, hat halt weniger gute Chancen. Bernd ist sehr positiv in die Saison gestartet. Diesen Lauf hat er gehalten, gute Ergebnisse erzielt und so den Titel geholt. Das war fantastisch."

sid: "Ihr persönliches Ziel ist es aber immer noch, selbst den Titel in der DTM zu gewinnen?"

Häkkinen: "Ja, klar."

sid: "Einer der Gründe, in die DTM zu kommen, war die Atmosphäre im Team und der ganzen Serie. Genießen Sie das immer noch?"

Häkkinen: "Ja, das tue ich. Alle Rennen sind sehr herausfordernd und aufregend. Alles ist sehr gut organisiert. Mir macht es Spaß."

sid: "Auch, dass Sie jetzt mehr direkten Kontakt zu den Fans haben als in Ihrer Formel-1-Zeit?"

Häkkinen: "Die Fans sind ein Teil des Geschäfts. Ich liebe es, das Lächeln in den Gesichtern zu sehen, wenn wir unsere Autogramme schreiben. Es ist so motivierend für sie, mit uns ein paar Worte wechseln zu können. Das ist großartig. Einige warten fünf, sechs Jahre auf so einen Moment."

sid: "Michael Schumacher hat seine Formel-1-Karriere beendet. Sie können nachvollziehen, wie er sich in den nächsten Wochen und Monaten fühlen wird. Wie lange wird es dauern, bis er vielleicht etwas vermisst?"

Häkkinen: "Das ist sehr individuell. Vielleicht vermisst er es schon jetzt, vielleicht nicht. Aber Rennfahren liegt uns einfach im Blut. Deshalb wird es früher oder später so sein."

sid: "Sie sind sicher, dass er irgendwann zurückkommen wird?"

Häkkinen: "Ich denke, dass er irgendwann wieder im Motorsport dabei sein wird. Ich will ihn jetzt nicht unter Druck setzen, denn die Leute sprechen schon zu viel darüber. Ich spreche da aus meiner eigenen Erfahrung. Jetzt sollte man ihn erstmal die Zeit mit seiner Familie genießen lassen."

sid: "Wenn Michael Sie fragen würde, Mika, wäre die DTM für mich das Richtige, was würden Sie ihm antworten?"

Häkkinen: "Ich würde sagen: Ja! Denn die DTM ist eine sehr anspruchsvolle und technisch hochwertige Serie. Ich glaube, dass Michael gleich schnell sein würde."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×