Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

10:34 Uhr

Motorsport DTM

Häkkinen dreht auch 2007 seine Runden im Mercedes

Mika Häkkinen hat seinen Vertrag bei Mercedes verlängert und wird auch 2007 in der DTM auf Punktejagd gehen. "Das ist in meinen Augen die beste Tourenwagenserie der Welt", meinte der 38-jährige Finne.

Auch 2007 wird Mika Häkkinen in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) auf Punktejagd gehen. Nach wochenlangem Poker verlängerte der zweimalige Formel-1-Weltmeister seinen Vertrag bei Mercedes und möchte das vielleicht letzte Jahr seiner Karriere mit dem Titel krönen. "Ich will in der DTM zeigen, was ich kann, denn das ist in meinen Augen die beste Tourenwagenserie der Welt", meinte der 38-jährige Finne, der zunächst nur ein Jahr weitermacht - allerdings mit der Option auf eine langfristige Zusammenarbeit.

Gleichzeitig gab Häkkinen Spekulationen über ein Comeback des zurückgetretenen Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher neue Nahrung. "Ich denke, dass er irgendwann wieder im Motorsport dabei sein wird", sagte Häkkinen und hofft dabei natürlich auf ein Duell mit dem einstigen Erzrivalen in der DTM.

Er würde Schumacher, mit dem er seit Jahren befreundet ist, in jedem Fall zur DTM raten, sagte Häkkinen dem sid: "Die DTM ist eine sehr anspruchsvolle und technisch hochwertige Rennserie. Ich glaube, dass Michael gleich schnell sein würde." Er wolle ihn aber nicht unter Druck setzen, denn es werde schon zuviel über Schumis Rückkehr gesprochen: "Jetzt sollte man ihn erstmal die Zeit mit seiner Familie genießen lassen."

Häkkinen selbst blieb in der DTM bislang hinter den Erwartungen zurück. Er gewann in seinen ersten beiden Jahren im Tourenwagen nur ein Rennen, 2005 im belgischen Spa, wo er bereits große Momente in der Formel 1 erlebte. Das soll 2007 anders werden. "Ich werde mich bis zum Saisonbeginn intensiv vorbereiten, um die für mich besten Voraussetzungen zu schaffen", sagte der Finne. Die neue DTM-Saison beginnt am 22. April traditionell in Hockenheim.

Häkkinen, der 1998 und 1999 zweimal im Mercedes-Silberpfeil die Formel-1-WM gewann, geht als Favorit in sein drittes DTM-Jahr. Sein Gehalt wird auf mehr als 1,5 Mill. Euro geschätzt, damit ist er der bestbezahlte DTM-Pilot. Für Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist Häkkinen jeden Cent wert: "Ich bin davon überzeugt, dass die Fans 2007 den besten Mika sehen werden, den es je gab."

Nach dem Abschied des Mönchengladbachers Heinz-Harald Frentzen, der nach einem enttäuschenden Jahr von Audi vor die Tür gesetzt worden war, ist Häkkinen das große Zugpferd der populärsten Tourenwagenserie Europas. Auch die ARD, die alle DTM-Saisonrennen 2007 live überträgt, hatte sich für eine Vertragsverlängerung des Publikumslieblings stark gemacht.

Sogar die Rivalen sind erleichtert, dass Häkkinen seine Karriere fortsetzt. "Mika ist ein wirklicher Star-Pilot. Er ist sympathisch, professionell und nach wie vor sehr schnell", meinte Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich: "Er ist eine Bereicherung für die DTM." Auch Audi bemühte sich in der Winterpause intensiv um zwei Superstars aus der Formel 1, doch die Verhandlungen mit Jacques Villeneuve (Kanada) und Juan Pablo Montoya (Kolumbien) scheiterten.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×