Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2007

08:06 Uhr

Motorsport Formel1

Ecclestone hat neue Rennorte im Visier

Der Formel-1-Zirkus ist in Asien in den nächsten Jahren wohl weiter auf Expansionskurs. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat für die Saison 2008 Singapur im Visier, 2009 könnte Indien in den Rennkalender Einzug halten.

Singapur könnte schon im nächsten Jahr ein Formel-1-Rennen austragen, ein Jahr später könnte Indien folgen. Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist nach Informationen der Tageszeitung Today in Gesprächen mit mindestens zwei Investorengruppen aus dem asiatischen Stadtstaat. Geschäftsmann Vijay Mallya, ein enger Vertrauter Ecclestones, bestätigte derweil das Interesse des starken Mannes der Formel 1 an einem Grand Prix in Indien. Südkoreas Aufnahme in den Rennkalender ist für das Jahr 2010 schon beschlossen.

Laut dem deutschen Architekten Hermann Tilke, der bereits die neuen Rennstrecken in Sepang/Malaysia, Istanbul, Manama/Bahrain und Schanghai plante, steht ein lokaler Businessmogul Singapurs hinter dem Projekt und steht in Verhandlungen mit Ecclestone. "Ja, wir stehen wegen eines Rennens in Singapur in Kontakt mit verschiedenen Parteien, aber bis jetzt wurde noch nichts schriftlich fixiert", zitiert Today Ecclestone.

Mallya erklärte anlässlich des Abschlusses eines Sponsorenvertrages zwischen seiner Fluglinie Kingfisher Airlines und dem Toyota-Rennstall, dass "die Regierung in Neu Delhi meiner Meinung nach wirklich ein Formel-1-Rennen ausrichten will und ich bin optimistisch, dass wir vielleicht schon 2009 unseren ersten Grand Prix austragen können".

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×