Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2007

15:38 Uhr

Motorsport Formel1

"Versilberter" Alonso läutet neue Ära ein

Mit dem Silberpfeil MP4-22 hat Mclaren-Mercedes vor 150 000 Fans in Valencia das neue Auto für die kommende Formel-1-Saison vorgestellt. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung", so Weltmeister Fernando Alonso.

Mit der Präsentation der beiden Fahrer Fernando Alonso und dem Briten Lewis Hamilton sowie einem neuen Hauptsponsor ist Rennstall Mclaren-Mercedes am Montag offiziell in eine neue Ära aufgebrochen. Weltmeister Alonso, der mit der Startnummer eins versehen wurde, will die Silberpfeile 2007 zurück an die Spitze der Formel 1 führen, der 22 Jahre alte Hamilton als erster dunkelhäutiger Fahrer in der "Königsklasse" für Furore sorgen will.

Alonso sieht großes "Potenzial in unserem Team"

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung und den nächsten Schritt in meiner Karriere. Das Potenzial in unserem Team ist sehr groß und die Motivation auch", sagte Alonso, neuerdings mit modischem Kurzhaarschnitt statt wilder schwarzer Locken. Für den Spanier fand Präsentation des neuen Autos extra in Valencia statt, rund 150 000 Fans ließen sich dabei das Spektakel nicht entgehen. "Das Team war in den letzten vier, fünf Jahren nicht so erfolgreich, aber wir alle denken, dass das unsere WM wird. Die Atmosphäre im Team zeigt, dass die Zeit dafür reif ist", so Alonso weiter.

Alonso hatte 2005 und 2006 jeweils mit Renault die WM gewonnen und die Siegesserie des inzwischen in Rente gegangenen Rekordweltmeisters Michael Schumacher beendet. Bei Mclaren-Mercedes tritt er die Nachfolge des Finnen Kimi Räikkönen an, der Schumachers Cockpit bei Ferrari übernahm.

Vodafone neuer Hauptsponsor

Mit Alonso und den Mill. des von Ferrari zu Mclaren gewechselten Hauptsponsors (Vodafone) soll erstmals seit dem Titel von Mika Häkkinen 1999 wieder ein Silberpfeil ganz nach vorne fahren. "Ein Weltmeister wechselt sicher nicht das Team, um Zweiter oder Dritter zu werden", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug, der sich für die ungewöhnliche öffentliche Präsentation in den Straßen von Valencia stark gemacht hat.

"Wir wollten den Fans vor Ort etwas bieten", erklärte Haug die Idee hinter der aufwendigsten Silberpfeil-Präsentation seit 1997, als beim damaligen Wechsel des Hauptsponsors und dem Beginn der modernen Silberpfeil-Ära in London die Spice Girls aufgetreten waren. Zudem war es eine Verneigung vor Alonso und dessen Fans in Spanien. Der Champion, der in seiner Heimat eine ähnliche Hysterie ausgelöst hat wie seinerzeit Michael Schumacher in Deutschland, fuhr am Montagabend gemeinsam mit Hamilton im letztjährigen Silberpfeil durch die Straßen von Valencia.

MP4-22 erhebt sich aus dem Bühnenboden

Vor 1 000 geladenen Gästen erhob sich anschließend das neue Auto von Alonso, der MP4-22 um 21.06 Uhr aus dem Bühnenboden, auf dem zuvor der weltbekannte Cirque du Soleil die Zuschauer in eine Traumwelt entführt hatte. Ein Feuerwerk holte die Gäste dann vor der Autopräsentation in die Realität zurück, danach nahm die Lichtshow über Valencia fast kein Ende mehr.

Um alle Fans die kompletten Runden auf einem abgesperrten Rundkurs und die Enthüllung des Autos miterleben zu lassen, wurden vier Videoleinwände aufgestellt. Zudem berichtete das spanische Fernsehen live von der Show. Die Stadt Valencia beteiligte sich mit geschätzten zwei Mill. Euro an den Kosten der Veranstaltung.

An der Seite von Alonso soll Hamilton weiter reifen. "Früher habe ich viele Formel-1-Präsentationen in den Medien verfolgt. Heute stelle ich gemeinsam mit den anderen das Mclaren-Mercedes-Team vor - damit wird aus einem Traum Wirklichkeit", sagte Hamilton.

Der Brite, der schon seit neun Jahren von Mclaren-Chef Ron Dennis und Mercedes gefördert wird, hat in den letzten beiden Jahren souverän erst die Formel-3-Euroserie und dann die GP2-Serie gewonnen. "Fernando und Lewis haben bewiesen, dass sie Rennen gewinnen können. Wenn wir ihnen ein Siegerauto geben, dann werden sie das auch tun", meinte Haug: "Wir erwarten, dass sie ihren Trend fortsetzen."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×