Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2010

19:58 Uhr

Motorsport Formel1

Vettel testet erst Mitte Februar

Im Gegensatz zu den meisten Teams wird der Red-Bull-Rennstall erst Mitte Februar die ersten Tests absolvieren. Die Zeit nutzt das Team für Feinarbeiten im Windkanal.

Muss noch warten: Vize-Weltmeister Sebastian Vettel. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Muss noch warten: Vize-Weltmeister Sebastian Vettel. Foto: Bongarts/Getty Images

Vize-Weltmeister Sebastian Vettel muss länger als erhofft auf die Rückkehr ins Formel-1-Auto warten. Wie eine Teamsprecherin dem Sport-Informations-Dienst (SID) bestätigte, wird Red Bull freiwillig auf die Teilnahme an den ersten offiziellen Testfahrten vom 1. bis 3. Fabruar in Valencia verzichten. Chef-Designer Adrian Newey erhält dadurch neun Tage mehr Zeit für die Entwicklung des RB6 und weitere Feinarbeit im Windkanal.

Vettel und sein australischer Teamkollege Mark Webber werden erst in der zweiten Testphase vom 10. bis 13. Februar in Jerez erstmals ihr neues Auto für die Saison 2010 fahren können. Bis zum Saisonauftakt am 14. März in Bahrain bleiben dem Team nur insgesamt zwölf Testtage.

Den Designern mehr Zeit geben

Red Bull hatte bereits vor der Saison 2009, für die Newey ein sehr konkurrenzfähiges Auto baute, auf die ersten Testfahrten verzichtet. "Wir wollen so viel Zeit wie möglich im Windkanal verbringen. Außerdem ist das Auto viel mehr eine Weiterentwicklung des Modells von 2009. Vor der letzten Saison hatten wir da noch ein weißes Blatt", sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner der Online-Ausgabe des englischen Fachmagazins Autosport: "Aber angesichts des Nachtankverbotes haben wir uns entschieden, unseren Designern so viel Zeit wie möglich zu geben."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×