Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.03.2006

12:06 Uhr

Motorsport National

Vater-Sohn-Duell auf dem Nürburgring ausgefallen

Der Saisonauftakt zur Deutschen Langstreckenmeisterschaft musste aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse abgesagt werden. Bei dem Rennen wäre es zum Duell zwischen Hans-Joachim Stuck und seinem Sohn Johannes gekommen.

Das Vater-Sohn-Duell zwischen Altstar Hans-Joachim Stuck (Elmau) und seinem 19 Jahre alten Filius Johannes (Lichtenstein) beim Saisonauftakt zur Deutschen Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring ist aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse abgesagt worden.

Auf der 24,433 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring-Kurzanbindung und Nordschleife sind die Randstreifen und Auslaufzonen zu einem großen Teil mit Schnee bedeckt. "Unter diesen Voraussetzungen können wir die Sicherheit der Teilnehmer nicht gewährleisten", sagte Rennleiter Peter Bröcher. Die 55. Adac Westfalenfahrt wurde nach einer Ortsbesichtigung mit Bröcher, Vertretern des Veranstalters Adac Westfalen und der Nürburgring Gmbh sowie einigen Fahrern von der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring (VLN) abgesagt.

"Sicherheit geht vor, das ist überhaupt keine Frage"

Auch Stuck senior hatte Verständnis für die Absage des Vier-Stunden-Rennens: "Sicherheit geht vor, das ist überhaupt keine Frage. Wenn neben der Strecke Schnee liegt, kann nicht gefahren werden", sagte der 55 Jahre alte frühere Formel-1-Pilot. Bereits im Januar diesen Jahres hatte es beim 24-Stunden-Rennen in Dubai ein Vater-Sohn-Duell gegeben, bei dem "Strietzel" Stuck als Gesamtsieger in einem BMW M3 GTR vor seinem Sohn (Gesamt-Neunter) ins Ziel kam.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×