Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2009

19:07 Uhr

Motorsport Rallye

Al-Attiyah siegt bei Dakar-Auftakt, Sainz Zweiter

Zum Auftakt der Dakar-Rallye hat Nasser Al-Attiyah (Katar) im BMW die schnellste Zeit hingelegt. Carlos Sainz (Volkswagen) landete auf Platz zwei, gefolgt von zwei Teamkollegen.

Carlos Sainz landete bei der ersten Etappe auf Platz zwei. Foto: VW Motorsport SID

Carlos Sainz landete bei der ersten Etappe auf Platz zwei. Foto: VW Motorsport

BWM-Pilot Nasser Al-Attiyah aus Katar, der für das hessische X-Raid-Team startet, hat zum Auftakt der Rallye Dakar ein Ausrufezeichen gesetzt und die erste Etappe gewonnen. Der 38-Jährige fuhr auf der 371 Kilometer langen Prüfung zwischen Buenos Aires und Santa Rosa in Argentinien einen Vorsprung von 2:17 Minuten auf den früheren Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (VW/Spanien) heraus.

Auf Platz drei liegt Sainz' Markenkollege Giniel de Villiers (Südafrika), der mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Karlshof) 2:40 Minuten hinter Al-Attiyah liegt. Dakar-Seriensieger Mitsubishi musste dagegen einen ersten Rückschlag hinnehmen. Bester Pilot des japanischen Autoherstellers, der erstmals mit dieselbetriebenen Autos an der Dakar teilnimmt, ist der ehemalige Weltklasse-Skifahrer Luc Alphand (Frankreich) auf Rang fünf.

Kahle auf Platz 20

Bester Deutscher ist der sechsfache deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle mit seinem Beifahrer Thomas Schünemann. Das Duo rangiert mit knapp 19 Minuten Rückstand auf Platz 20. VW-Hoffnung Dieter Depping mit Beifahrer Timo Gottschalk (Wedemark/Berlin) enttäuschte und fuhr mit über einer Stunde Rückstand nur auf Platz 80.

Bei den Motorrad-Piloten sorgte der Spanier Marc Coma (KTM) für einen Paukenschlag. Mit über 22 Minuten Vorsprung auf den Polen Jacek Czachor (KTM) gelang ihm ein mehr als überlegener Sieg.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×