Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2006

20:03 Uhr

Motorsport Rallye

Konkurrenz fährt Grönholm weiterhin hinterher

Ex-Weltmeister Marcus Grönholm führt weiterhin das Feld der Rallye Monte Carlo an. Nach der zweiten Etappe liegt der Finne vor seinem Landsmann Toni Gardemeister und dem Österreicher Manfred Stohl.

Auch am zweiten Tag der Rallye Monte Carlo ist der frühere Weltmeister Marcus Grönholm der Konkurrenz davon gefahren und liegt auf Position eins. Der Ford-Pilot fuhr einen Vorsprung von 2:05 Minuten auf seinen zweitplatzierten Landsmann Toni Gardemeister in einem Peugeot 307 heraus.

Auf Rang drei folgte der Österreicher Manfred Stohl in einem weiteren Peugeot 307 mit einem Rückstand von 2:08. Dahinter setzte der Franzose Sebastien Loeb, Weltmeister der vergangenen beiden Jahre, seine Aufholjagd fort und darf damit weiter vom vierten Monte-Sieg in Folge träumen. Der Citroen-Pilot fuhr alle fünf Bestzeiten am Samstag und liegt nun schon auf Position vier, allerdings immer noch 2:41 Minuten hinter Grönholm zurück.

Loeb weiter auf Aufholjagd

Loeb hatte auf der ersten Etappe souverän geführt, war dann allerdings nach einem Unfall auf der letzten Prüfung ausgefallen. Mit repariertem Auto schob er sich vom achten auf den vierten Rang nach vorn. Als bislang einziger Fahrer der Rallye-Geschichte gewann der Finne Tommi Mäkinen die Rallye Monte Carlo von 1999 bis 2002 viermal in Folge.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×