Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2008

21:26 Uhr

Motorsport Rallye

Mauretaniens Regierung: Dakar-Rallye nicht bedroht

Drei Tage vor dem Start der 30. Dakar-Rallye am 5. Januar zeigt sich die mauretanische Regierung überzeugt, dass der Wüstenklassiker nicht von Anschlägen der Terroristenbewegung Al-Qaida bedroht ist.

Die mauretanische Regierung sieht die am 5. Januar beginnende 30. Auflage der Dakar-Rallye nicht von Anschlägen der Terroristenbewegung Al-Qaida bedroht. Zum Schutz der 9 273 Kilometer langen Rallye sind während des achttägigen Aufenthaltes in Mauretanien 4 000 Soldaten und Zivilkräfte im Einsatz.

Am 24. Dezember waren vier französische Touristen im südlichen Mauretanien bei einer Attacke der Terroristen auf eine Militärbasis ums Leben gekommen, drei Tage später drei Soldaten im Norden des Landes. Beide Anschläge wurden durch eine algerische Gruppe von Al-Qaida verübt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×