Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

11:59 Uhr

Motorsport Rallye

Rallye Dakar für Ellen Lohr schon beendet

Die Rallye Dakar setzt ohne Ellen Lohr ihren Weg gen Afrika fort. Die Mönchengladbacherin blieb mit ihrem Mercedes ML auf der Verbindungsetappe von Portimao ins spanische Malaga mit einem Gebtriebeschaden liegen.

Die 29. Rallye Dakar ist für für Ellen Lohr bereits vor Erreichen des afrikanischen Kontinents beendet. Die frühere DTM-Pilotin aus Mönchengladbach blieb am Sonntagabend mit ihrem Mercedes ML auf der Verbindungsetappe von Portimao/Portugal ins spanische Malaga mit einem Getriebeschaden liegen und verpasste daher die Fähre nach Marokko.

"Ich bin starr vor Entsetzen"

"Ich bin starr vor Entsetzen", sagte Ellen Lohr, "das ist der Worst Case. Unter normalen Umständen hätte unser Service das Getriebe tauschen können. Aber in der gestrigen Situation hatten sie dazu keine Chance. Unser gesamtes Team hat sehr hart gearbeitet und unsere Sponsorenpartner haben uns in allen Bereichen unterstützt. Wir sind unheimlich enttäuscht."

Das Wüsten-Spektakel stand für Ellen Lohr damit erneut unter keinem günstigen Stern. Bereits im Vorjahr war die 40-Jährige vorzeitig ausgeschieden. In der Gesamtwertung lag sie nach Problemen auf der ersten Etappe weit zurück und hatte mit ihrer französischen Beifahrerin Antonia de Roissard als 141. bereits einen Rückstand von knapp sieben Stunden auf die Spitze.

Noch 507 Fahrzeuge im Rennen

Nach der Überfahrt befanden sich noch insgesamt 507 Fahrzeuge aus allen drei Wertungsklassen im Wettbewerb. Bei den Autos führten der Portugiese Carlos Sousa und sein Münchner Beifahrer Andreas Schulz im VW Touareg, auf Platz 35 lagen die Kölnerin Jutta Kleinschmidt und Beifahrerin Tina Thörner aus Schweden (32:54 Minuten zurück) im privaten BMW X3. Spitzenreiter bei den Motorrädern war der Portugiese Helder Rodrigues auf Yamaha.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×