Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2009

21:20 Uhr

Motorsport Rallye

Rennfahrer Harrison weiterhin auf Intensivstation

Der britische Teilnehmer der Rallye Dakar, Matthew Harrison, liegt mit einem Trauma am Brustkorb weiterhin auf der Intensivstation. Harrison verunglückte auf der ersten Etappe.

Matthew Harrison, schwer verletzter britischer Teilnehmer der Rallye Dakar, liegt weiterhin auf der Intensivstation in einem Krankenhaus in Buenos Aires. "Er hat ein Trauma am Brustkorb erlitten", berichtete die medizinische Leiterin der Rallye, Dr. Florence Pommerie. Harrison war mit seinem Piloten Paul Green auf der ersten Etappe von Buenos Aires nach Santa Rose verunglückt.

Ein 29 Jahre alter Zuschauer, der auf der letzten Etappe am Samstag vom Franzosen Eric Vigouroux angefahren worden war, erlitt Pommeries Angaben zufolge ein Schädel-Hirn-Trauma. "Sein Zustand ist aber stabil", sagte die Ärztin.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×