Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2009

17:37 Uhr

Motorsport Rallye

Sainz erobert Führung zurück

Der dritte Tagessieg auf der siebten Etappe von Mendoza nach Valparaiso hat dem VW-Piloten Carlos Sainz die Rückkehr an die Spitze der Gesamtwertung der Rallye Dakar beschert.

Carlos Sainz kehrt an die Spitze zurück. Foto: AFP SID

Carlos Sainz kehrt an die Spitze zurück. Foto: AFP

Mit seinem dritten Tagessieg hat der zweimalige Weltmeister Carlos Sainz bei der Dakar Rallye die Führung zurückerobert und die Dominanz von VW untermauert. Auf der verkürzten siebten Etappe über 243 Wertungskilometer von Mendoza in Argentinien über die Anden ins chilenische Valparaiso triumphierten der Spanier und sein französischer Beifahrer Michel Perin im Race Touareg nach 2:35:27 Stunden. Der Vorsprung betrug 3:41 Minuten vor den Markenkollegen Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/Südafrika) und Robby Gordon/Andy Griter (USA), die 4:13 Minuten später ins Ziel kamen.

Drei Volkswagen in Front

Auch in der Gesamtwertung liegen die Wolfsburger mit drei Autos vorn. Sainz führt mit neun Sekunden vor dem Südafrikaner Giniel de Villiers, der mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Karlshof) Tagessechster mit 7:48 Minuten Rückstand auf Sainz wurde. De Villiers hatte auf den schlammigen Pisten, die teilweise bis auf 3 000 Meter Höhe führten, mit Sichtproblemen zu kämpfen und verlor dadurch wertvolle Zeit. Dritter im Ranking ist Mark Miller (13:53 Minuten zurück). Auf Rang vier folgt der erste Mitsubishi Racing Lancer mit den Spaniern Juan Roma/Lucas Cruz Senra (29:16 zurück).

Titelverteidiger mit Motorschaden ausgeschieden

Mitsubishi musste allerdings am Freitag den nächsten Rückschlag hinnehmen. Titelverteidiger Stephane Peterhansel aus Frankreich schied mit einem Motorschaden an seinem Racing Lancer aus. Der neunmalige Dakar-Sieger lag vor der siebten Etappe auf dem sechsten Platz. Am Tag zuvor war bereits der ehemalige Ski-Star Luc Alphand (Frankreich) ausgeschieden, weil Beifahrer Gilles Picard erschöpft kollabierte, nachdem Alphand den Mitsubishi in einem Sumpfloch versenkt hatte. Am Samstag ist bei der Dakar Ruhetag, Sonntag geht es weiter auf die achte Etappe von Valparaiso nach La Serena.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×