Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

15:13 Uhr

Motorsport Rallye

VW feiert Dreifach-Triumph bei Rallye Dakar

VW-Pilot Carlos Sainz hat sich bei der Rallye Dakar seinen fünften Etappensieg vor seinen Teamkollegen Giniel de Villiers und Carlos Sousa gesichert. Der Gesamtklassement-Führende Stephane Peterhansel wurde Elfter.

Die im Gesamtklassement führende VW-Flotte hat am am letzten Wochenende der Rallye Dakar mit einem Dreifach-Triumph für Aufsehen gesorgt. Seinen insgesamt fünften Dakar-Etappensieg machte der zweimalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz nach 576km zwischen Tambacounda und Dakar perfekt. Der Spanier dominierte die 225 Wertungs-Kilometer in 2:21:02 Stunden und holte den insgesamt 50. Etappensieg für die VW-Touaregs vor seinem südafrikanischen Teamkollegen Giniel de Villiers, der mit dem Karlshofer Co-Piloten Dirk von Zitzewitz sieben Sekunden Rückstand hatte.

Den VW-Triumph komplettierte der Portugiese Carlos Sousa mit seinem Münchner Beifahrer Andreas Schulz 45 Sekunden zurück auf dem dritten Rang. Alle drei VW-Teams hatte bei der diesjährigen Wüsten-Rallye auch schon die Gesamtwertung angeführt.

Rang acht für Jutta Kleinschmidt

Auf dem achten Rang kam Jutta Kleinschmidt mit 5:38 Minuten Rückstand ins Ziel. "Die Navigation war wieder schwierig. Wir haben versucht, möglichst genau zu arbeiten", sagte die Dakar-Siegerin von 2001.

Der im Gesamtklassement führende Franzose Stephane Peterhansel musste sich am Samstag 8:21 Minuten hinter Sainz mit dem elften Rang begnügen, fährt aber auf den letzten 16 Wertungs-Kilometern am Sonntag in Senegals Hauptstadt voraussichtlich dem sicheren Sieg entgegen. Der Dakar-Gewinner von 2004 und 2005 hat 7:16 Minuten Vorsprung auf seinen Mitsubishi-Teamkollegen Luc Alphand (Frankreich), der die Mammut-Rallye im vergangenen Jahr gewann.

Miller bester VW-Pilot im Gesamtklassement

Bestplatzierter VW-Pilot ist der US-Amerikaner Mark Miller mit 2:11:28 Stunden Rückstand auf dem fünften Rang. Kleinschmidt belegt mit ihrer schwedischen Beifahrerin Tina Thörner 10:30:53 Stunden zurück den 15. Platz.

Bei den Motorrädern ist dem Franzosen Cyril Despres der Gesamtsieg kaum noch zu nehmen. Der KTM-Pilot führt mit 36:09 Minuten Vorsprung auf seinen Landsmann und Teamkollegen David Casteu. Den Tagessieg holte der Brasilianer Jean De Azevedo am Samstag ebenfalls ins KTM-Lager.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×