Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2012

10:49 Uhr

Nach der Saison

Formel-1-Arzt Hartstein muss gehen

Nur noch zwei Rennen lang wird Gary Hartstein Chefarzt der Formel 1 sein. Via Twitter erklärte der 57-Jährige, dass sein Vertrag nicht erneuert werde. Die Gründe dafür kennt er offenbar selbst nicht.

Die leeren Ränge der Formel-1-Strecke in Austin, Texas. dpa

Die leeren Ränge der Formel-1-Strecke in Austin, Texas.

AustinFormel-1-Doktor Gary Hartstein muss seinen Posten nach dieser Saison räumen. Der Amerikaner, der seit 2005 als Chefarzt der Königsklasse des Motorsports im Einsatz ist, teilte via Twitter mit: „Ich bin gerade informiert worden, dass der Präsident der FIA und der Präsident der medizinischen Kommission entschieden haben, meinen Formel-1-Vertrag nicht zu erneuern.“ Warum es so gekommen sei, darüber sei er sich nicht sicher, schrieb Hartstein. Er hatte vor sieben Jahren den damaligen Chef-Mediziner Sid Watkins abgelöst, der im September gestorben ist.

In Austin an diesem Wochenende und beim Finale am 25. November in Sao Paulo wird Hartstein noch einmal dabei sein. Am Ende wird er auf 247 Grand Prix als leitender Mediziner kommen. „Es ist eine Erfahrung, die mein Leben verändert hat und etwas, das ich nie vergessen werde“, beschrieb der 57-Jährige rückblickend seine Formel-1-Zeit. „Wenn ich dem Sport ein kleines bisschen zurückgeben konnte, was er mir gegeben hat, dann war es all das wert.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×