Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2010

22:10 Uhr

Zweirad war gestern

Rossi mit Bestzeit im Formel-1-Ferrari

Auf dem Motorrad hat Valentino Rossi neun WM-Titel geholt, im Ferrari fährt er jetzt Bestzeit. Teamchef Stefano Domenicali prophezeit dem Italiener eine zweite Karriere.

Hat Grund zum Lachen: Valentino Rossi. Foto: AFP SID

Hat Grund zum Lachen: Valentino Rossi. Foto: AFP

Bei seinem insgesamt sechsten Testtag in einem Formel-1-Boliden hat Motorrad-Superstar Valentino Rossi abermals eine erstaunliche Leistung abgeliefert. Der neunmalige Zweirad-Weltmeister aus Italien legte mit dem 2008er-Modell von Ferrari rund 600 km auf der Strecke in Barcelona zurück und erzielte auf nasser Fahrbahn eine Bestzeit von 1:21,900 Minuten. Zum Vergleich: Formel-1-Weltmeister Jenson Button hatte im Qualifying zum WM-Rennen 2009 in 1:20,527 Minuten die Pole Position erobert.

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hatte Motogp-Weltmeister Rossi in der Vorwoche als interessante Option für die Zukunft bezeichnet. Sollte der 30-Jährige tatsächlich Interesse an einer Formel-1-Karriere haben und sich die Möglichkeit eines freien Cockpits ergeben, sei es durchaus denkbar, dass ihn die Scuderia irgendwann unter Vertrag nehme.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×