Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2014

06:04 Uhr

Olympia am Freitag

Zwei große Sportlerinnen sagen Servus

Zwei große Sportlerinnen bestreiten heute das letzte Olympia-Rennen ihrer Karriere. Biathletin Andrea Henkel und Ski-Star Maria Höfl-Riesch wollen sich mit Medaillen verabschieden. Die Entscheidungen am Freitag.

Maria Höfl-Riesch winkt zum Abschied: Der deutsche Ski-Star fährt heute sein letztes Olympia-Rennen. dpa

Maria Höfl-Riesch winkt zum Abschied: Der deutsche Ski-Star fährt heute sein letztes Olympia-Rennen.

Düsseldorf/SotschiSki Cross, Damen (10.30 Uhr): Heidi Zacher und Anna Wörner sollen für die deutschen Freestyler eine Medaille einfahren. „Wir wollen hier aufs Podium fahren“, sagt der sportliche Leiter Heli Herdt. Bei den Herren glückte das nicht, hier war Platz acht durch Florian Eigler das beste Ergebnis. „Wenn es gut läuft, wäre eine Medaille super“, sagt die einmalige Weltcupsiegerin Zacher. Wörner und Zacher starteten schon bei 2010 in Vancouver, wurden damals 17. und 20. „Die Mädels fahren ihr eigenes Rennen. Wenn's klappt ist es super, wenn's nicht klappt, geht für uns die Welt nicht unter“, meint Heli Herdt.

Ski alpin - Slalom, Frauen (13.45 Uhr): Den Riesenslalom am Dienstag ließ Maria Höfl-Riesch aus, weil sie krank war. Heute greift die 29-Jährige nach ihrer fünften Olympia-Medaille. Nach zweimal Gold in Vancouver sowie einmal Gold und einmal Silber in Sotschi zählt sie neben Mikaela Shiffrin (USA), Marlies Schild (Österreich) und Frida Hansdotter (Schweden) zu den Favoritinnen. Für Höfl-Riesch ist es das letzte Olympia-Rennen ihrer Karriere, zum Abschied wolle sie „nochmal alles aus mir rauszuholen“. Barbara Wirth und Christina Geiger sind zwar auch am Start, ihre Medaillen-Möglichkeiten sind aber eher mau.

Biathlon - 4 x 6 km Frauen (15.30 Uhr): Erst die Fahnenträger-Diskussion, dann der Husten und am Ende noch ein echter Tiefschlag: Andrea Henkel hatte es nicht leicht bei ihren letzten Winterspielen. Nach der Nichtberücksichtigung für das Mixed hofft sie mit der Damen-Staffel auf ein Happy End bei Olympia.

Den deutschen Biathleten drohen die ersten Olympischen Winterspiele seit 1976 in Innsbruck ohne eine Goldmedaille. Zwei Möglichkeiten gibt's noch, die Statistik aufzupolieren. Am Samstag in der Männer-Staffel, am Freitag in der Frauen-Staffel mit eben Andrea Henkel, Franziska Hildebrand, Franziska Preuß (Evi Sachenbacher-Stehle), Laura Dahlmeier. Doch Vorsicht: Den Russinnen und Norwegerinnen ist derzeit schwer beizukommen.

Hinzu kommen heute mehrere Entscheidungen ohne deutsche Beteiligung. Im Curling-Endspiel der Männer beispielsweise trifft Großbritannien auf Titelverteidiger Kanada. Und auch die Shorttracker ermitteln in den Abendstunden drei Gold-Gewinner.

Die Entscheidungen können Sie in unserem Olympia-Liveticker verfolgen:
zur Desktop-Version
zur Mobil-Version

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×