Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2014

20:59 Uhr

Olympia-Eröffnung

Steife Show mit knalligen Effekten

Russland zeigt sich von seiner traditionellen Seite: Mit einer über weite Teile emotionslosen Zeremonie haben die ersten Winterspiele in Russland begonnen. IOC-Präsident Bach wählte indes mutige Worte.

Sotschi setzte bei der Zeremonie auf Tradition und Selbstinszenierung. AFP

Sotschi setzte bei der Zeremonie auf Tradition und Selbstinszenierung.

SotschiFür Skispringer Severin Freund war die Eröffnungsfeier der XXII. Olympischen Winterspiele einfach „okay“, Fahnenträgerin Maria Höfl-Riesch empfand die Zeremonie als „ein Wahnsinnserlebnis“. Die Reaktionen der Sportler auf die Feier vor 40 000 Zuschauern im Fischt-Stadion fielen am Freitag recht unterschiedlich aus. Während die gut zweieinhalbstündige Show für Höfl-Riesch „von den Emotionen her unbeschreiblich war“, fand Freund „London irgendwie offener“. Zum Auftakt des ersten Weltfests des Wintersports in Russland wollte der Funke am Ufer des Schwarzen Meers nicht bei allen überspringen.

Um 22.26 Uhr Ortszeit hatte der russische Staatspräsident Wladimir Putin mit der offiziellen Eröffnung das Startsignal für die Spiele gegeben. 27 Minuten später entzündeten die dreimalige Paarlauf-Olympiasiegerin Irina Rodnina und der legendäre Eishockey-Torwart Wladislaw Tretjak am Ende eines über 65 000 Kilometer führenden Fackellaufs gemeinsam das olympische Feuer.

Thomas Bach wartete bei seiner ersten Olympia-Eröffnung als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees mit einer mutigen Botschaft auf. Der oberste Olympier forderte die Politiker auf, ihre „Meinungsunterschiede in einem friedlichen, direkten Dialog zu adressieren und nicht auf dem Rücken dieser Athleten“.

Das deutsche Team in Daten

7. Februar 2014

Eröffnungsfeier in Sotschi - und gleichzeitig der Geburtstag des Ski-Freestylers Thomas Fischer.

152

Zahl der deutschen Starter, davon 77 Frauen und 75 Männer.

31. Dezember 1998

Geburtstag der jüngsten deutschen Olympia-Teilnehmerin Gianina Ernst (Skispringen).

10. April 1964

Geburtstag des ältesten deutschen Olympioniken John „Johnny“ Jahr (Curling) - mit 48 Jahren ist er Olympia-Debütant.

1,52 Meter

Körpergröße von Eiskunstlauf-Hoffnung Aljona Savchenko. Sie ist damit die kleinste deutsche Olympionikin.

1,98 Meter

Körpergröße der Bob-Anschieber Marko Hübenbecker und Jannis Bäcker.

43 Kilogramm

Gewicht der leichtesten deutschen Athletin, Shorttrack-Starterin Anna Seidel.

116 Kilogramm

Bob-Anschieber Hübenbecker ist nicht nur der größte, sondern auch der schwerste deutsche Olympia-Starter.

Bach habe in seinen Worten „die aktuellen Diskussionen nochmal auf den Punkt gebracht und zugleich die Athleten eindrucksvoll in den Mittelpunkt gestellt“, urteilte Alfons Hörmann, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Den Sportlern rief Bach zu: „Respektiert die Regeln, kämpft fair, seid sauber und habt Respekt vor euren Gegnern.“

In der Eröffnungszeremonie vor einem geschätzten Milliardenpublikum weltweit vor den TV-Geräten wollte sich Russland unter dem Motto „Dreams of Russia“ der Welt als herzlicher Gastgeber präsentieren, doch echte Stimmung wollte nicht aufkommen. Auch der vom Stadiondach rieselnde echte Schnee sorgte eher für unterkühlte Atmosphäre auf den Rängen. Der deutsche Chef de Mission, Michael Vesper, fand dagegen: „Das war ein lockerer und unterhaltsamer Streifzug durch die russische Geschichte, gewürzt mit selbstironischen Elementen.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×