Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2014

06:05 Uhr

Olympia-Vorschau

Für Deutschland ist gleich viermal Gold drin

Läuft alles gut, winken dem deutschen Olympia-Team am Mittwoch vier erste Plätze. Fast eingeplant sind Gold im Rodel-Doppelsitzer und der Nordischen Kombination. Hinzu kommen Chancen in der Abfahrt und beim Eiskunstlauf.

Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch: Folgt auf Kombinations-Gold nun die Krönung in der Spezialabfahrt? AFP

Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch: Folgt auf Kombinations-Gold nun die Krönung in der Spezialabfahrt?

DüsseldorfDer Olympische Wettkampftag am Mittwoch hat es für das deutsche Team durchaus in sich. Spannend wird es direkt früh um 8 Uhr: Dann greift Maria Höfl-Riesch bei der Ski-Abfahrt nach der zweiten Goldmedaille. Allerdings hat sich die Rennkonkurrenz schon in der Kombinationsabfahrt in blendender Form auf dem schwierigen Parcours präsentiert. Vor allem die US-Amerikanerin Julia Mancuso, Silbermedaillengewinnerin in der Super Kombination, kann nach ihrer Leistung als leicht favorisiert gelten. Von deutscher Seite geht auch Viktoria Rebensburg an den Start, doch deren Stärken liegen im Riesenslalom und dem Super G.

Ab 10.30 Uhr geht es für Kombinierer Eric Frenzel um die sprichwörtliche Wurst. Dann geht es mit dem Springen von der Normalschanze für den Sieger im Gesamtweltcup und Top-Favoriten los. Am Nachmittag folgt der Langlauf über zehn Kilometer. Für Frenzel, der diesen Winter vollkommen dominiert, wäre etwas anderes als Gold sicherlich eine Enttäuschung. Noch einmal heiß wird es im olympischen Eiskanal gegen 15:15 Uhr. Dann werfen sich die Herren im Doppelsitzer die Rodelbahn hinunter. Das deutsche Duo Tobias Wendl und Tobias Arlt ist nach den Weltcup-Resultaten der Saison hoch favorisiert. Entsprechend ist auch hier der Sprung ganz oben aufs Siegerpodest nicht unwahrscheinlich.

Am späten Nachmittag dann der Showdown im Eiskunstlauf der Paare. Robin Szolkowy und Aljona Sawtschenko haben ebenfalls Gold vor Augen. Das Kurzprogramm am Dienstag meisterten sie fehlerfrei. Am Mittwoch dann zeigen sie in der Kür eine abgeänderte Version ihres Weltmeisterprogramms – und gehen damit volles Risiko. Das müssen sie auch, da die russischen Favoriten Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow sich ebenfalls keine Blöße gaben.

Alle Termine und Entscheidungen im Überblick finden Sie hier:

Von

alm

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×