Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2014

16:37 Uhr

Olympia-Vorschau

Severin Freund springt um Edelmetall

Skispringer Severin Freund will auf der Großschanze eine Medaille holen. Die 15-jährige Anna Seidel gibt ihr Olympia-Debüt im Shorttrack. Und Maria Höfl-Riesch greift im Super-G an. Die Vorschau auf den Olympia-Samstag.

Deutschlands Medaillen-Hoffnung Severin Freund hat neuen Mut geschöpft. AFP

Deutschlands Medaillen-Hoffnung Severin Freund hat neuen Mut geschöpft.

Düsseldorf/SotschiSkispringen – Großschanze, Herren (18.30 Uhr): „Steh auf, wenn du am Boden liegst“, singen die Toten Hosen. Das gilt mehr denn je für Bruchpilot Severin Freund, der nach seiner Sturz-Landung auf der Normalschanze neuen Mut schöpft. Vor so viel Angriffslust werden die Gold-Favoriten Kamil Stoch, Peter Prevc und Simon Ammann gewarnt sein. Als weitere deutsche Starter springen Marinus Kraus, Richard Freitag und Andreas Wellinger vom Schanzentisch.

Skeleton, Männer (16.30 Uhr): Die deutschen Piloten sind schwach ins Olympia-Rennen gestartet. Frank Rommel lag am Freitag nach dem zweiten von insgesamt vier Durchgängen auf dem siebten Rang, der Oberhofer Alexander Kröckel rutschte von Rang acht auf Platz 14 ab. Rommel hat bereits über eine Sekunde Rückstand auf Bronze und liegt zwei Sekunden hinter dem führenden Alexander Tretjakow. Der Russe erzielte Start- und Bahnrekord, ist damit der große Favorit. Hinter Weltmeister Tretjakow kämpfen Weltcup-Gesamtsieger Martins Dukurs aus Lettland und US-Pilot Matthew Antoine um die Medaillen.

Super-G, Frauen (8 Uhr): Lara Gut und Tina Maze haben in der Abfahrt bereits Silber oder Gold geholt. Bleibt die Frage, ob beide ihrer Favoritenrolle erneut gerecht werden. Doch auch Maria Höfl-Riesch will abermals angreifen. Denn: Nach Gold in der Kombi hat die Olympia-Siegerin nichts mehr zu verlieren. Gleiches gilt für die zweite deutsche Teilnehmerin, Viktoria Rebensburg.

Shorttrack – 1500 Meter, Frauen (11 Uhr): Sie trägt eine Zahnspange, geht noch zur Schule und wiegt 45 Kilogramm. Anna Seidel ist das Küken im großen Shorttrack-Nest: Die erst 15-Jährige gibt für Deutschland ihr Olympia-Debüt. Sie wird viel lernen können – vor allem von den Favoritinnen. Arianna Fontana, Li Jianrou und Park Seung-He werden die Medaillen wohl unter sich aus machen. So, wie sie es bereits über die 500 Meter taten.

Langlauf – 4-x-5-km-Staffel, Frauen (11 Uhr): Nicole Fessel, Stefanie Böhler, Denise Herrmann und Claudia Nystad brauchen einen optimalen Tag, um an der skandinavischen Vorherrschaft zu kratzen. Norwegen könnte den Olympia-Sieg von Vancouver wiederholen. Die Schweden und Finnen wollen dem Nachbarn den Titel streitig machen.

Eisschnelllauf – 1500 Meter, Herren (14.30 Uhr): Es ist kaum vorstellbar, dass die deutschen Starter Patrick Beckert und Robert Lehmann in die Spitzengruppe laufen. Zu den Gold-Kandidaten zählen andere: Koen Verweij aus den Niederlanden, US-Boy Shani Davis und der Russe Denis Juskow werden hoch gehandelt.

Alle Termine und Entscheidungen finden Sie in unserem Olympia-Special.

Olympia in Zahlen

3

Drei indische Athleten sind bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi dabei - nur dürfen sie nicht unter der Flagge Indiens auftreten. Das indische Nationale Olympische Komitee ist vom IOC suspendiert worden.

15

So jung ist die deutsche Skispringerin Gianina Ernst. Sie ist damit nicht nur die jüngste deutsche Teilnehmerin in Sotschi, sondern die jüngste Athletin überhaupt in Russland.

20

So lange ist Petr Nedveds erste Olympia-Teilnahme her. Damals gewann er in Lillehammer mit dem kanadischen Eishockey-Team Silber. Jetzt ist der 42-Jährige zum zweiten Mal dabei - für Tschechien.

153

Die Zahl der Athletinnen und Athleten, die der Deutsche Olympische Sportbund nach Sotschi geschickt hat.

55

So alt ist Hubertus Prinz zu Hohenlohe, der älteste Teilnehmer der Spiele. Der für sein Geburtsland Mexiko startende Adelige ist zum sechsten Mal bei Olympia dabei und startet bei den alpinen Skirennfahrern.

87

So groß ist die Olympia-Delegation, die sich um die Spiele kümmert.

2.435

So viele Dopingtests sind im Vorfeld der Winterspiele bis zum Schlusstag in Sotschi vorgesehen. Das ist Rekord und eine Steigerung um 14 Prozent im Vergleich zu Vancouver 2010. Saubere Spiele sind dennoch eher nicht zu erwarten.

40.000 Sicherheitskräfte

Eine immense Anzahl an Sicherheitskräften, die in Sotschi eingesetzt werden. Dazu kommen mehrere Tausend weitere private Wachleute.

98

Die Anzahl der Medaillen-Entscheidungen, die es in den 17 Tagen geben wird.

2.900

Die Anzahl der Athletinnen und Athleten, die bei den ersten Olympischen Winterspielen in Russland um Medaillen kämpfen.

37,5 Milliarden

So teuer sollen die Olympischen Winterspiele an der Schwarzmeerküste sein. Sie sind damit die bislang teuersten Winterspiele der Geschichte. Zum Vergleich: Olympia-Organisatoren in Vancouver gaben für das winterliche Ringe-Spektakel nur rund acht Milliarden Dollar aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×