Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2012

20:19 Uhr

Remis im Spitzenspiel

Englands Abwehr lässt Ribery & Co. abblitzen

Favorit Frankreich hat im ersten Gruppenspiel gegen England Federn gelassen. Die „Three Lions“ überzeugten in einer an spielerischen Highlights weitgehend armen Partie vor allem mit einer disziplinierten Defensive.

DonezkMit schnödem Ergebnisfußball haben Frankreich und England zum Auftakt der EM viele Wünsche offengelassen. In einer von Taktik und Kampf geprägten Partie trennten sich beide Teams am Montag in Donezk 1:1 (1:1) und konnten ihre Ambitionen auf das Viertelfinale noch nicht untermauern. Englands Innenverteidiger Joleon Lescott (30. Minute) ließ mit seinem Führungstreffer den gesperrten Stürmerstar Wayne Rooney auf der Tribüne jubeln.

Frankreich vs. England in Zahlen

Gewonnene Zweikämpfe

Frankreich: 47,2 Prozent

England: 52,8 Prozent

Ballbesitz

Frankreich: 61,4 Prozent

England: 38,6 Prozent

Torschüsse

Frankreich: 20

England: 5

Pässe insgesamt (davon angekommen)

Frankreich: 595 (92,8 Prozent)

England: 300 (85,3 Prozent)

Ecken

Frankreich: 11

England: 4

Fouls

Frankreich: 9

England: 7

Abseits

Frankreich: 0

England: 5

Karten (Gelb/Gelb-Rot/Rot)

Frankreich: 0-0-0

England: 2-0-0

Spielerstatistik

Die meisten Ballkontakte:
1. Samir Nasri (FRA/117)
2. Franck Ribery (FRA/103)
3. Yohan Calbaye (FRA/77)

Weitere Spielerstatistiken im Detail finden Sie hier:

Nach Vorlage von Bayern-Star Franck Ribéry erzielte Samir Nasri (39.) vor etwa 48 500 Zuschauern in der nicht ausverkauften Donbass-Arena den Ausgleich für spielerisch überlegene Franzosen, die nach dem frühen Aus bei der EM 2008 und der WM-Schmach von 2010 seit 2168 Tagen auf einen Sieg bei einem großen Turnier warten.

England konnte erneut in einem Auftaktspiel nicht gewinnen und steht in der zweiten Partie am Freitag gegen Schweden weiter unter Druck. Auch Frankreich kann sich im nächsten Spiel gegen Co-Gastgeber Ukraine keinen Ausrutscher leisten.

Nach nervösem Beginn beider Teams sah Tribünengast Rooney im weißen Team-Poloshirt in der 15. Minute die erste gelungene Aktion. James Milner umkurvte Hugo Lloris im französischen Tor, schoss aber aus spitzem Winkel vorbei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×