Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2006

13:21 Uhr

Allgemein National

Vier Sportstätten vertreten das "Land der Ideen"

Die WM-Initiative "Willkommen in Deutschland - Land der Ideen" macht 2006 an vier bedeutenden Orten des deutschen Sports Halt. Mit dabei sind das Ski-Internat in Furtwangen sowie die Stiftung Deutsche Sporthilfe (DSH).

Insgesamt nur viermal ist der deutsche Sport bei der bundesweiten Initiative "Willkommen in Deutschland - Land der Ideen" anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft vom 9. Juni bis 9. Juli 2006 vertreten. Zu den ausgewählten Orten, die weltweit von Einfallsreichtum, Schöpferkraft und visionärem Denken des "FC Deutschland" künden sollen, gehören das Deutsche Sport- und Olympische Museum in Köln, das Ski-Internat in Furtwangen, die Stiftung Deutsche Sporthilfe (DSH) in Frankfurt am Main sowie die Neue Synagoge in Berlin mit Erinnerungen an herausragende jüdische Fußballer, die für Deutschland spielten.

Jeder der insgesamt 365 Orte aus allen gesellschaftlichen Bereichen von Kunst bis Forschung und Technik darf sich im Laufe dieses Jahres je einen Tag lang der Öffentlichkeit mit seinen Ideen präsentieren.

Köln macht den Auftakt

Für die "Abteilung Sport" wird das Kölner Museum am 29. März den Auftakt liefern. Es folgen Furtwangen als Standort für das Konzept der Eliteschulen des Sports (13. April), die DSH-Präsentation unter dem Motto "Sporthilfe als Lebenshilfe" (26. Mai) sowie die Ausstellung in der Berliner Synagoge (6. Juli).

Bestandteil der großen gesellschaftspolitischen WM-Kampagne wird ebenso ein nie da gewesener Schiffskonvoi in Wiesbaden aus Anlass der WM-Eröffnung sein (11. Juni). Als weiterer Ort wurde das Institut für Leichtbau der Uni Stuttgart ausgewählt, an dem unter anderem Otto Frei wirkte, der Vater der Dachkonstruktion des Münchner Olympiastadions.

Getragen wird die WM-Initiative zum Thema "Land der Ideen" gemeinsam von der Bundesregierung und vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Insgesamt hatten sich 1 200 Orte aus dem gesamten Bundesgebiet beworben, um die großartigen Leistungen deutscher Dichter, Denker, Forscher, Erfinder oder Künstler im Umfeld der Fußball-Weltmeisterschaft zu würdigen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×