Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2010

09:24 Uhr

American Football NFL

"Alter Mann" Favre gegen "alte Liebe" Saints

Auf dem Weg in den Super Bowl muss Brett Favre sein altes Lieblingsteam aus dem Weg räumen: Im Halbfinale trifft der Quarterback mit den Minnesota Vikings auf die New Orleans Saints.

Noch einmal in Topform: Brett Favre. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Noch einmal in Topform: Brett Favre. Foto: Bongarts/Getty Images

Als Kind schlief Brett Favre in Bettwäsche der New Orleans Saints, nun will der Star-Quarterback sein einstiges Lieblingsteam aus allen Super-Bowl-Träumen reißen. "Ich muss mein Herz abschalten. Ich will ins Endspiel - auch wenn die Saints immer noch meine große Liebe sind", sagte der 40 Jahre alte Spielmacher, der mit den Minnesota Vikings im Play-off-Halbfinale der National Football League (NFL) am Sonntag im nur 120 Kilometer von seinem Geburtsort Gulfport entferten New Orleans antreten muss.

Auf Favre wartet ein Gefühlschaos, das er nach den Turbulenzen der vergangenen Monate jedoch fast schon gewohnt ist. Nach wochenlangem Hickhack war der Spielmacher erst zehn Tage vor Saisonauftakt zum zweiten Mal aus dem sportlichen Ruhestand zurückkehrt. Anschließend hagelte es in den USA Kritik von allen Seiten. Angestachelt von der heftigen Medienschelte wurde Favre in Umfragen kurzzeitig zum unbeliebtesten Sportler des Landes. Die Fans hatten den Eiertanz um das Ende seiner Karriere endgültig satt.

Gala-Auftritt gegen Dallas

Dass er sich bei seinem zweiten Comeback ausgerechnet Minnesota anschloss, erhöhte die landesweite Empörung weiter. Schließlich sind die Vikings der Erzrivale der Green Bay Packers, für die Favre 16 Jahre lang aufgelaufen war. Der Quarterback reagierte gelassen auf die Aufregung und ließ Taten sprechen. Trotz seines fortgeschrittenen Alters legt Favre derzeit wohl die beste Saison seiner Laufbahn hin. Mit vier Touchdowns am vergangenen Wochenende gegen die Dallas Cowboys ließ der Routinier auch die letzten seiner Kritiker verstummen.

In New Orleans wird Favre am Sonntag aber vor allem die Hilfe seiner Defensiv-Abteilung benötigen. Schließlich haben die Saints in Spielmacher Drew Brees und Running Back Reggie Bush das derzeit überragende Angriffs-Duo der NFL in ihren Reihen. Folgerichtig bläst Bush zum Angriff und zeigt sich von Favres Leistungen unbeeindruckt: "Vor mir aus kann Minnesota mit zwei Quarterbacks antreten. Wir wollen ins Endspiel."

Bei einem Sieg der Vikings könnte auf Favre im Super Bowl am 7. Februar in Miami schon die nächste emotionale Nagelprobe warten. Schließlich stehen sich im zweiten Halbfinale am Sonntag die Indianapolis Colts und die New York Jets gegenüber. Favre hatte das Überraschungsteam aus dem "Big Apple" nach der vergangenen Saison verlassen und dabei auf seine hartnäckigen Schulterprobleme verwiesen. Teile der New Yorker Presse bezeichnen den Quarterback seitdem nur noch als "den Verräter".

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×