Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2009

08:32 Uhr

American Football NFL

Chargers und Cardinals überstehen Runde eins

Mit Siegen in der Wild-Card-Runde haben sich die San Diego Chargers und die Arizona Cardinals für die Play-offs in der NFL qualifiziert. Atlanta und Indianapolis sind raus.

Die Entscheidung für die Chargers: Touchdown durch Darren Sproles. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Die Entscheidung für die Chargers: Touchdown durch Darren Sproles. Foto: Bongarts/Getty Images

Die San Diego Chargers und die Arizona Cardinals haben ihren Heimvorteil in der Wildcard-Runde der Play-offs in der amerikanischen Football-Profiliga NFL genutzt und sind mit Siegen in die Divisional Play-offs eingezogen. San Diego setzte sich 23:17 nach Verlängerung gegen die Indianapolis Colts durch, die Cardinals lösten ihr Ticket schon nach regulärer Spielzeit durch ein 30:24 über die Atlanta Falcons.

Für die Cardinals geht damit eine zehn Jahre lange Durststrecke zu Ende, zuletzt stand der Klub 1998 in den Divisional Play-offs der National Conference. Headcoach Ken Whisenhunt freute sich ganz besonders, dass er die vielen Kritiker widerlegen konnte: "Viele Leute hielten uns für das schlechteste Team, das jemals in den Play-offs stand. Im Grunde hat uns niemand eine Chance gegeben." Doch konnte sich Whisenhunt auf seinen erfahrenen Quarterback Kurt Warner verlassen, der zwei lange Touchdownpässe an den Mann brachte.

Spannung pur gab es in San Diego, wo Darren Sproles mit einem Lauf über 22 Yards in der Verlängerung den entscheidenden Touchdown für sein Team erzielte. Für die Chargers geht das Märchen damit weiter, denn noch im November, als das Team eine Bilanz von vier Siegen und acht Niederlagen aufwies, hatten viele Experten San Diego bereits abgeschrieben.

Tomlinson: "Wenn man dran glaubt, dann kann man viel erreichen"

"Wir haben in Norv Turner eben einen Trainer, der niemals seinen Plan aus den Augen verloren hat", begründet Quarterback Philip Rivers den Erfolg. "Er war immer an unserer Seite, als die Kritiker uns die Klasse absprechen wollten." Und auch Running Back Ladainian Tomlinson sieht die mentale Stärker als Ursache für die Trendwende im Winter: "Nicht viele Leute haben noch mit uns gerechnet. Aber wir Spieler haben immer dran geglaubt. Und wenn man dran glaubt, dann kann man viel erreichen."

Am Sonntag wird das Feld der Divisional Play-offs mit den Partien Miami Dolphins gegen Baltimore Ravens und Minnesota Vikings gegen Philadelphia Eagles komplettiert. Ein Freilos in der Wildcard-Runde hatten die Tennessee Titans, die Pittsburgh Steelers, die New York Giants und die Carolina Panthers.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×