Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2006

08:20 Uhr

American Football NFL Europe

Amsterdam erwartet Rhein Fire zum Spitzenspiel

In der NFL Europe kommt es heute zum Aufeinandertreffen zwischen Titelverteidiger Amsterdam Admirals und Spitzenreiter Rhein Fire. Außerdem spielen die Hamburg Sea Devils gegen Frankfurt Galaxy.

In der NFL Europe steht der fünfte Spieltag ganz im Zeichen des Spitzenspiels zwischen Titelverteidiger Amsterdam Admirals und Tabellenführer Rhein Fire. Die Düsseldorfer, in der laufenden Spielzeit bislang unbesiegt, wollen heute (15.00 Uhr) in Amsterdam ihre Serie fortsetzen. Mit einem weiteren Erfolg wäre die Tür zum Erreichen des World Bowl XIV am 27. Mai im eigenen Stadion schon weit geöffnet. Denn alle fünf Teams, die in der 14-jährigen Ligageschichte bislang mit fünf Erfolgen in die Saison starteten, erreichten am Ende das Finale - auch Fire 1998 nach sechs Siegen hintereinander.

Rhein Fire heiß auf das Spitzenspiel

"Die Vorfreude ist groß", sagt Headcoach Jim Tomsula, der als insgesamt fünfter Cheftrainer der NFL Europe seine Karriere mit der makellosen Bilanz von vier Siegen in vier Spielen begann: "Denn genau solche Spitzenspiele sind der Grund, warum wir alle diesen tollen Sport betreiben. Du willst dabei sein, wenn es richtig um etwas geht." Seine Spieler sind heiß auf das Duell mit dem Meister: "Ich musste das Training einige Male unterbrechen, weil selbst mir die Tackles zu hart wurden."

Während die beiden Topklubs schon jeweils zwei Auswärtssiege auf dem Konto haben, wartet Frankfurt Galaxy immer noch auf den ersten Erfolg auf fremdem Platz. "Wir haben bisher zu Hause sehr gut gespielt, jetzt müssen wir beweisen, dass wir es auch auswärts können", fordert Headcoach Mike Jones vor dem heutigen Gastspiel (18.00 Uhr) des dreimaligen Meisters beim Tabellenletzten Hamburg Sea Devils. Zwei Heimsiege stehen bislang zwei Auswärtsniederlagen gegenüber, deshalb müssen sich die Hessen derzeit mit Platz drei zufrieden geben.

Um ihre allerletzte Finalchance kämpfen am Ostermontag (18.00 Uhr) Vizemeister Berlin Thunder und die Cologne Centurions. Nach drei Spielen ohne Sieg fordert Thunder-Cheftrainer Rick Lantz die Wende: "Das ist die schlechteste Serie, seit ich Headcoach in Berlin bin. Wir dürfen uns jetzt nicht mehr viele Fehler leisten. Es haben aber schon andere Mannschaften nach einer solchen Serie ins Endspiel geschafft." Auch sein Gegenüber David Duggan, der dreimal in Folge verlor, hat das Finale noch nicht abgeschrieben: "Wir glauben an unsere Stärke und wollen nach wie vor den World Bowl gewinnen."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×