Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

21:59 Uhr

Basketball Euroleague

Rheinenergie Köln nach neunter Pleite vor dem Aus

Rheinenergie Köln steht in der Basketball-Euroleague vor dem Aus. Der ersatzgeschwächte deutsche Meister verlor am elften Spieltag der Gruppe A auch sein letztes Vorrunden-Heimspiel gegen Climamio Bologna 78:90.

Die neunte Niederlage im elften Spiel ist für den deutschen Basketball-Meister Rheinenergie Köln fast gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Aus in der Euroleague. Die ersatzgeschwächten Domstädter unterlagen am Mittwoch vor 1 800 Zuschauern in der Düsseldorfer Philipshalle dem italienischen Team von Climamio Bologna 78:90 (42:45). Vor den abschließenden drei Partien, in denen sie jeweils auswärts antreten müssen, haben die Kölner kaum noch Chancen auf das Erreichen der Top16-Runde. Nächster Gegner ist am 18. Januar (19.45 Uhr) der polnische Meister Prokom Sopot.

Gegen die Italiener, gegen die im Hinspiel einer der bisherigen zwei Siege gelang, erwischte Köln mit der 14:7-Führung den besseren Start. Doch schon am Ende des ersten Viertels hatte Bologna gegen den ohne den verletzten Nationalspieler Guido Grünheid sowie Mladjen Sljivancanin und Ronald Burrell angetretenen Gastgeber das Spiel gedreht (21:19).

Vorentscheidung in der 36. Minute

Bis zum Ende des dritten Viertels (60:64) konnte Köln die Begegnung offen gestalten, ehe sich die international erfahrenen Italiener in der Folge durchsetzten. Die Vorentscheidung fiel in der 36. Minute, als Bologna zur 80:69-Führung traf und anschließend seinen dritten Sieg sicher ins Ziel brachte.

Die Kölner hatten in dem Polen Marcin Gortat (19 Punkte) und Demond Mallet (16 Punkte) ihre besten Werfer. Treffsicherster Spieler der Gäste war Stefan Mancinelli mit 18 Zählern.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×