Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2011

14:54 Uhr

Basketball Nationalmannschaft

Bauermann: "Wir werden sehr hart kämpfen müssen"

In sieben Monaten kämpft das deutsche Team bei der Basketball-EM in Litauen um die Olympia-Quali. Im SID-Interview spricht Bundestrainer Dirk Bauermann über die Turnierziele.

Bundestrainer Dirk Bauermann erwartet ein schweres Turnier in Litauen. Foto: SID Images/pixathlon SID

Bundestrainer Dirk Bauermann erwartet ein schweres Turnier in Litauen. Foto: SID Images/pixathlon

Bei der Basketball-Europameisterschaft in Litauen (31. August bis 18. September) muss die deutsche Nationalmannschaft in der Gruppe B gegen Vize-Europameister Serbien, Italien, Israel, Frankreich und Lettland antreten. Im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) äußert sich Bundestrainer Dirk Bauermann zu den Aussichten.

SID: "Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der Gruppenauslosung für die EM schwere Gegner erwischt. Wie stehen die Chancen auf das Weiterkommen?"

Dirk Bauermann: "Wir werden sehr hart kämpfen müssen, in der Tat ist es eine sehr schwere Gruppe. Bis dahin ist aber noch eine Weile Zeit. Viel wird davon abhängen, ob die NBA-Profis Dirk Nowitzki und Chris Kaman dabei sind. Das gleiche Problem haben aber auch die Italiener und Franzosen."

SID: "Gibt es ein klares Turnierziel?"

Bauermann: "Nein, das kann es nicht geben. Wenn Nowitzki und Kaman spielen, muss die Olympia-Qualifikation das Ziel sein. Wenn beide nicht spielen, muss man andere Ziele formulieren. Wir müssen abwarten, was passiert."

SID: "Dirk Nowitzki hat im letzten Jahr bereits signalisiert, in Litauen spielen zu wollen. Gibt es neue Informationen oder ist weiterhin alles offen?"

Bauermann: "Er hat sich im letzten Sommer durchaus festgelegt und gesagt, dass er spielen will. Dirk ist einer der verlässlichsten Profis, die ich kenne. Wenn es irgendwie möglich ist, wird er spielen. Die Chancen stehen deutlich besser als in den letzten beiden Jahren."

SID: "Wie sieht es bei Chris Kaman aus? Er ist seit längerer Zeit am Fuß verletzt ..."

Bauermann: "Die Chancen sind gering, dass ihn die Los Angeles Clippers freigeben. Da sieht es bei Nowitzki deutlich besser aus."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×