Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2011

10:49 Uhr

Basketball NBA

"Big 3" halten Miami in der Spur

Dank ihres Superstar-Trios haben die Miami Heat in der Basketball-Profiliga NBA gegen die Portland Trail Blazers mit 107:100 gewonnen. Auch San Antonio und die Lakers siegten.

Lebron James war mit 44 Punkten der Top-Scorer der Partie. Foto: SID Images/Firo SID

Lebron James war mit 44 Punkten der Top-Scorer der Partie. Foto: SID Images/Firo

Die Miami Heat bleiben dank ihrer Superstars in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA weiter in der Erfolgsspur. Fast im Alleingang sorgten die "großen Drei" für den 107:100-Erfolg nach Verlängerung bei den Portland Trail Blazers. Während Lebron James mit 44 Punkten und 13 Rebounds ein sogenanntes Double-Double (zweistellige Punktausbeute in zwei Kategorien) gelang, steuerten Dwyane Wade und Chris Bosh 34 bzw. 18 Zähler zum Sieg bei. Ebenfalls erfolgreich waren Titelverteidiger Los Angeles Lakers und Liga-Primus San Antonio Spurs.

"Es war einfach großartig. Diese Spiele zeigen, warum wir in dieses Team geholt worden sind. Wir haben zurzeit einfach einen tollen Lauf", sagte Wade nach der Partie. In den Medien wurde das Super-Trio entsprechend gewürdigt. "Big drei führen die Heat zum 13. Auswärtserfolg in Serie", titelte die Tageszeitung Miami Herald.

Lakers und Spurs ebenfalls erfolgreich

Beim 109:87-Sieg der Lakers über die New York Knicks sorgte insbesondere das Staraufgebot am Spielfeldrand für Aufsehen. Die Schauspieler Adam Sandler und Denzel Washington sowie Sängerin Lindsay Lohan hatten sich unter die 18 997 Besucher im Staples Center gemischt. Superstar Kobe Bryant (27 Punkte, zehn Rebounds) und der spanische Topspieler Pau Gasol (20 Punkte, 14 Rebounds) erzielten jeweils ein Double-Double und sicherten damit den 27. Saisonsieg des 16-maligen NBA-Champions.

Derweil bleiben die San Antonio Spurs nach dem 94:91-Heimerfolg über die Minnesota Timberwolves mit 31 Siegen das erfolgreichste Team der Liga. Die Los Angeles Clippers um den verletzten deutschen Nationalspieler Chris Kaman setzten sich mit 105:91 gegen die Golden State Warriors durch.



© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×