Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2011

08:12 Uhr

Basketball NBA

Dallas ohne Nowitzki weiter erfolglos

Ohne ihren verletzten Superstar Dirk Nowitzki laufen die Dallas Mavericks der Musik in der NBA weiter nur hinterher. Bei den Indiana Pacers unterlagen die Texaner 89:102.

Erneut zum Zuschauen verurteilt: Dirk Nowitzki (M.). Foto: SID Images/pixathlon SID

Erneut zum Zuschauen verurteilt: Dirk Nowitzki (M.). Foto: SID Images/pixathlon

Ohne ihren Superstar Dirk Nowitzki sind die Dallas Mavericks in der NBA allenfalls die Hälfte wert. Mit dem 89:102 bei den Indiana Pacers kassierten die Texaner bereits die sechste Niederlage in der achten Partie ohne den am Knie verletzten deutschen Nationalspieler. Nun hofft man in Dallas inständig auf das Comeback von "Big D" am Freitag im Spiel bei Spitzenreiter San Antonio Spurs. "Es läuft sehr zäh ohne ihn", sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle nach der Niederlage bei den Pacers.

Zunächst hatte es bereits in Indianapolis so ausgesehen, als könne Nowitzki nach zweieinhalb Wochen Pause ins Team zurückkehren. Eine Stunde vor Beginn der Partie absolvierte der gebürtige Würzburger in der Kabine Dehn- und Lockerungsübungen. Abwechselnd auf dem linken und dem rechten Bein stehend, balancierte er einen Medizinball, strampelte anschließend 20 Minuten auf dem Ergometer und testete dann auf dem Parkett die Belastbarkeit seines angeschlagenen rechten Knies bei Sprungwürfen und kurzen Sprints. Gemeinsam mit Athletik-Trainer Brad Davis und Mavericks-Eigner Mark Cuban, die ihren besten Mann aufmerksam beim Warm-up beobachteten, entschied sich Nowitzki dann aber gegen einen Einsatz.

Wassertreten und radeln auf dem Hometrainer

"Es ist schon frustrierend für mich, mir alles am Spielfeldrand anschauen zu müssen. Wir haben einige Spiele verloren, in denen ich hätte helfen können", hatte der Deutsche zuletzt mehrfach gesagt. Wassertreten im Pool und radeln auf dem Hometrainer - für einen wie Dirk Nowitzki ist das auf Dauer einfach zu wenig. Aber alles Lamentieren hilft nichts, Geduld ist oberste Tugend. Für Nowitzki ein schmerzhafter Lernprozess: "Ich habe meine Verletzung einfach unterschätzt. Ich dachte, nach ein paar Tagen wäre ich wieder dabei."

Trainer Carlisle weiß um den Wunsch seines Führungsspielers, schnell wieder zum Team zu stoßen. "Er versucht immer alles. Er will aufs Spielfeld. Aber er ist einfach noch nicht an dem Punkt zurückzukehren", sagte der Coach, der außerdem für den Rest der Saison auf Forward Caron Butler (Patellasehnenriss) verzichten muss. Gegen Indiana war Guard Jason Terry mit 18 Punkten und fünf Rebounds bester Spieler seiner Mannschaft.

Eine Überraschung gelang den im bisherigen Saisonverlauf nicht sonderlich erfolgreichen Los Angeles Clippers, die nach wie vor auf den am Knöchel verletzten deutschen Nationalspieler Chris Kaman verzichten müssen. Die Clippers bezwangen die mit Millionenstars gespickten Miami Heat mit 111:105 und besiegelten damit die erste Niederlage der illustren Gäste nach zuletzt neun Siegen in Folge. LA-Guard Eric Gordon mit 26 und Forward Blake Griffin mit 24 Punkten standen Miamis hochbezahlten Protagonisten Lebron James (27 Punkte) und Chris Bosh (26 Punkte) in nichts nach.

Lakers und Spurs siegen

In der Tabelle der Eastern Conference bleibt Miami mit 30 Siegen aus 40 Spielen Zweiter hinter dem letztjährigen Finalisten Boston Celtics (29:9), der sein Heimspiel gegen die Sacramento Kings mit 119:95 gewann.

Keine Blöße gaben sich Champion Los Angeles Lakers, der bei den Golden State Warriors mit 115:110 gewann, und die San Antonio Spurs, die nach dem 91:84 bei den Milwaukee Bucks weiterhin souverän die Tabelle der Western Conference anführen und mit einer Bilanz von 33:6 aus 39 Spielen die derzeit erfolgreichste Mannschaft der laufenden NBA-Saison sind. Die Dallas Mavericks belegen in der Tabelle hinter San Antonio und den LA Lakers Platz drei.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×