Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2011

09:37 Uhr

Basketball NBA

Houston stellt Boston ein Bein

Überraschung in der NBA: Vorjahresfinalist Boston Celtics hat gegen die Houston Rockets eine bittere 102:108-Heimniederlage kassiert. Chicago setzte sich zudem gegen Detroit durch.

Rekordchampion Boston Celtics ist in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA nach der zweiten Niederlage in Folge nicht mehr Spitzenreiter der Eastern Conference. Am Montagabend unterlag der 17-malige NBA-Meister auf heimischem Parkett vor 18 624 Zuschauern den Houston Rockets mit 102:108. Nach der neunten Saisonniederlage mussten die Celtics damit die Spitzenposition an das Starensemble der Miami Heat abgeben. Miami gewann 21 der letzten 22 Spiele.

Durch einen 95:82-Heimsieg über die Detroit Pistons bleiben die Chicago Bulls im Osten der erste Verfolger des Führungsduos. Vor 21 407 Besuchern im United Center war Bulls-Guard Derrick Rose mit 29 Punkten der erfolgreichste Werfer. Carlos Boozer gelang mit 27 Punkten und elf Rebounds ein sogenanntes Double-Double (zweistellige Punktausbeute in zwei Kategorien).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×