Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2007

08:33 Uhr

Basketball NBA

Lakers ringen Champion Miami nieder

In der NBA bleiben die Los Angeles Lakers nach dem 124:118-Sieg nach Overtime gegen die Miami Heat auf Play-off-Kurs. Einen knappen Sieg fuhren auch die Washington Wizards gegen die Utah Jazz ein.

Die Los Angeles Lakers haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ihren 25. Saisonsieg eingefahren. Gegen den amtierenden Champion Miami Heat behielten die Kalifornier mit 124:118 nach Verlängerung die Oberhand. Für Miami war es nach vier Erfolgen in Serie die erste Niederlage.

Trotz einer brillanten Vorstellung von Miamis Dwyane Wade, der 35 Punkte und acht Assists verbuchte, reichte es für die Gäste nicht zum Sieg. Besonders treffsicher zeigten sich die Lakers von der Dreierlinie. 14 von 25 Versuchen fanden ihr Ziel, Brian Cooks Distanzwurf sieben Sekunden vor der Schlusssirene besiegelte den Lakers-Sieg. Superstar Kobe Bryant kam auf 25 Zähler.

Einen Gala-Auftritt von Gilbert Arenas bekamen einmal mehr die Anhänger der Washington Wizards zu sehen. Der pfeilschnelle Aufbauspieler erzielte beim 114:111-Erfolg über die Utah Jazz 51 Punkte inklusive des spielentscheidenen Dreiers unmittelbar vor Spielende. Mit 29,7 Zählern im Schnitt rangiert der 25-Jährige auf Rang zwei der NBA-Scorerliste.

Bulls lassen Spurs verzweifeln

"MVP? Diese Trophäe wird erst am Ende des Jahres vergeben", so Arenas zu den lautstarken "MVP"-Rufen des hingerissenen Publikums. Einen Rekord sackte der Point Guard nebenbei auch noch ein. Mehr als 51 Punkte hat noch nie ein NBA-Spieler am "Martin Luther King Day", der am Montag in den USA gefeiert wurde, bewerkstelligt.

Einen Rückschlag im Kampf um die beste Bilanz in der Western Conference mussten unterdessen die San Antonio Spurs hinnehmen. Bei den defensivstarken Chicago Bulls unterlagen die Spurs mit 87:99. Die Bulls, ohne den am Rücken verletzten Center Ben Wallace angetreten, profitierten von einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Kirk Hinrich mauserte sich mit 23 Punkten zum Topscorer des Spiels, Manu Ginobili kam für die Gäste auf 21 Zähler.

In Detroit musste Altstar Chris Webber eine Heimniederlage seines neuen Teams miterleben. Bei der 90:94-Schlappe der Pistons nach Verlängerung gegen die Minnesota Timberwolves saß der gebürtige Detroiter als Zuschauer in der ersten Reihe. Webber hat angekündigt, am Dienstag einen Kontrakt bei den Pistons zu unterschreiben. Zuvor hatte sich der Power Forward mit seinem bisherigen Arbeitgeber Philadelphia 76ers auf eine Vertragsauflösung geeinigt.

Suns schießen aus allen Rohren

Ob Webber den überragenden Timberwolf Kevin Garnett hätte in Schach halten können, ist dennoch fraglich. Garnett beendete die Partie mit 19 Punkten, 14 Rebounds, sechs Assists und fünf Blocks. Damit hat Minnesota alle vier seiner Matches im Januar gewonnen, die in der Overtime entschieden wurden.

Ein Offensiv-Spektakel durften die Zuschauer in Memphis miterleben, wo die heimischen Grizzlies den favorisierten Phoenix Suns nur über zwei Viertel Paroli bieten konnten. Am Ende setzte sich die Klasse des Teams aus Arizona durch, die Suns siegten mit 137:122. Vor allem Center Amare Stoudemire wurde von Spielmacher Steve Nash immer wieder prächtig mit Zuspielen unter den Korb gefüttert. Stoudemire kam auf 42 Punkte und neun Rebounds, Nash trug sich zwölf Zähler und 15 Assists in die Statistik ein.

Damit bleiben die Suns den Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki auf den Fersen. Dallas ist mit 31 Siegen bei acht Niederlagen bestes Team der Liga, Phoenix folgt gleich dahinter mit 29 Erfolgen und acht Pleiten.

Der Spieltag im Überblick:

New York Knicks - Sacramento Kings 102:97, Washington Wizards - Utah Jazz 114:111, Charlotte Bobcats - Milwaukee Bucks 91:99, Philadelphia 76ers - Toronto Raptors 86:104, Atlanta Hawks - Boston Celtics 100:96, Chicago Bulls - San Antonio Spurs 99:87, New Jersey Nets - Indiana Pacers 105:95, Detroit Pistons - Minnesota Timberwolves 90:94, Golden State Warriors - Los Angeles Clippers 108:93, Memphis Grizzlies - Phoenix Suns 122:137, Los Angeles Lakers - Miami Heat 124:118

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×