Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2009

08:35 Uhr

Basketball NBA

Mavericks brechen Niederlagen-Fluch

Nach vier Niederlagen in Folge haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wieder gewonnen. Dirk Nowitzki führte sein Team zum 115:108 gegen Utah.

Die Dallas Mavericks können doch noch gewinnen. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Die Dallas Mavericks können doch noch gewinnen. Foto: Bongarts/Getty Images

Kollektives Aufatmen bei den Dallas Mavericks. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie hat das Team in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die Utah Jazz 115:108 besiegen können. Überragender Akteur auf dem Parkett war dabei der deutsche Nationalspieler Dirk Nowitzki mit 39 Punkten und einer Trefferquote von 80 Prozent aus dem Feld (16/20). Durch den Sieg verkürzten die "Mavs" als Neunter der Western Conference den Rückstand auf einen Play-off-Platz auf einen Sieg.

Nowitzki begann stark und wurde im weiteren Spielverlauf noch stärker. Der Würzburger erzielte neun Punkte im ersten Viertel, zehn im zweiten, acht im dritten und zwölf im Schlussviertel. "Es machte für ihn keinen Unterschied, ob er eine Hand im Gesicht hatte oder doppelt gedeckt wurde", sagte Utahs Topscorer Deron Williams (30 Punkte, neun Assists) nach dem Spiel. "Er hat einfach Wurf für Wurf getroffen und hat sein Team damit zum Sieg geführt." Nowitzki zeigte sich nach dem Match zufrieden: "Heute sind sogar die Dinger reingegangen, die normalerweise nicht klappen."

Mit seinen 39 Punkten knackte der 30-jährige Deutsche auch die 18 000-Punkte-Marke in der NBA. In der ewigen Bestenliste der NBA schob sich Nowitzki damit auf Rang 55 vor. Unter den noch aktiven Spielern belegt der "Dirkster" Rang sieben. Doch die einzige Statistik die den Nationalspieler an diesem Abend interessierte, war das Ende der jüngsten Niederlagenserie. "Wer auch immer heute in unsere Halle gekommen wäre, wir hätten das Spiel gewinnen müssen", so Nowitzki.

Clippers besiegen Milwaukee

Über ein zuletzt seltenes Erfolgserlebnis durften sich auch die Los Angeles Clippers, Klub des derzeit verletzten deutschen Nationalspielers Chris Kaman, freuen. Gegen die Milwaukee Bucks feierte das Team aus dem US-Bundesstaat Kalifornien mit 101:92 den neunten Saisonsieg im 39. Spiel. Dabei überzeugten die Clippers durch ein gutes Teamplay. Insgesamt sechs Spieler scorten zweistellig. Die Gäste aus Milwaukee hatten hingegen in Richard Jefferson und Michal Redd zwei Spieler, die zweistellig punkten konnten.

Weiter abwärts geht es für die Detroit Pistons. Das Team um Superstar Allen Iverson kassierte bei der 85:91-Heimniederlage gegen die New Orleans Hornets bereits die fünfte Schlappe in Serie. Während Richard Hamilton 19 Punkte für Detroit erzielte, war Chris Paul mit 23 Zählern bester Werfer der "Hornissen".

Der Spieltag in der Übersicht:

New Jersey Nets - Boston Celtics 85:105, Charlotte Bobcats - Portland Trail Blazers 102:97 n.V., Detroit Pistons - New Orleans Hornets 85:91, New York Knicks - Philadelphia 76ers 97:107, Chicago Bulls - San Antonio Spurs 87:92, Houston Rockets - Miami Heat 93:86, Dallas Mavericks - Utah Jazz 115:108, Denver Nuggets - Orlando Magic 88:106, Los Angeles Clippers - Milwaukee Bucks 101:92.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×