Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2009

07:50 Uhr

Basketball NBA

Mavericks gehen auch in Sacramento leer aus

Die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki sind nach einer 95:102-Pleite bei den Sacramento Kings aus den Play-off-Rängen der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gerutscht.

Dallas Mavericks unterliegen bei den Sacramento Kings. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Dallas Mavericks unterliegen bei den Sacramento Kings. Foto: Bongarts/Getty Images

Zwei Tage nach der deutlichen 100:128-Schlappe bei den Phoenix Suns haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erneut eine Niederlage hinnehmen müssen. Das Team um den deutschen Nationalspieler Dirk Nowitzki unterlag bei den Sacramento Kings 95:102. Durch die Niederlage rutschten die "Mavs" aus den Play-off-Rängen und belegen nun Platz neun der Western Conference. Sacramento durfte sich hingegen über den neunten Saisonsieg im 38. Spiel freuen.

Bis zum Beginn des Schlussabschnitts sahen die lediglich 12 294 Zuschauer in der Arco Arena ein ausgeglichenes Spiel. Sacramento, das die letzten fünf Spiele verloren hatte, lag nach drei Vierteln mit 77:78 zurück, begann das letzte Viertel aber mit einer 17:4-Serie (94:82). Von diesem Schock erholten sich die Mavericks nicht mehr. 1:31 Minuten vor dem Ende verkürzte ein blasser Nowitzki per Freiwurf noch einmal auf 95:100, näher heran kamen die "Mavs" jedoch nicht mehr.

Nowitzki kam bei der zweiten Mavericks-Niederlage in Folge auf 15 Punkte und acht Rebounds. Damit stand der Würzburger im Schatten von Teamkollege Jason Terry, der 33 Punkte verbuchte. Die Kings hatten in Kevin Martin (21 Punkte) ihren besten Scorer, überzeugten aber in erster Linie durch eine geschlossene Teamleistung. Sechs Spieler punkteten zweistellig.

Clippers verlieren erneut

Eine weitere Niederlage mussten auch die Los Angeles Clippers hinnehmen. Das Team des derzeit verletzten deutschen Nationalspielers Chris Kaman unterlag im heimischen Staples Center den Phoenix Suns mit 103:109. Amare Stoudemire war mit 26 Punkten Top-Scorer für die Suns, die durch den Sieg in der Tabelle an den Mavericks vorbeizogen. Shaquille O'Neal (15 Punkte, zehn Rebounds) und Steve Nash (14 Punkte, zwölf Assists) verbuchten jeweils ein "Double-Double".

Keine Blöße gaben sich die Boston Celtics und die Los Angeles Lakers. Während Titelverteidiger Boston 94:88 bei den Toronto Raptors siegte, setzten sich die Lakers gegen Miami Heat 108:105 durch. Ausnahmsweise war Kobe Bryant einmal nicht Top-Scorer der Lila-Gelben. Der Guard verbuchte 19 Punkte und damit fünf weniger als Center Andrew Bynum (24).

Der Spieltag in der Übersicht:

Toronto Raptors - Boston Celtics 88:94, Atlanta Hawks - Philadelphia 76ers 94:109, Los Angeles Clippers - Phoenix Suns 103:109, San Antonio Spurs - Orlando Magic 98:105, Golden State Warriors - Indiana Pacers 120:117, Sacramento Kings - Dallas Mavericks 102:95, Los Angeles Lakers - Miami Heat 108:105.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×