Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2010

08:34 Uhr

Basketball NBA

Mavericks siegen in Krimi dank starkem Nowitzki

NBA-Star Dirk Nowitzki war einmal mehr der Sieggarant beim knappen 99:98-Erfolg der Dallas Mavericks gegen Oklahoma City Thunder. Der deutsche Nationalspieler erzielte 32 Punkte.

Markierte 32 Punkte beim Sieg von Dallas gegen Oklahoma: Dirk Nowitzki. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Markierte 32 Punkte beim Sieg von Dallas gegen Oklahoma: Dirk Nowitzki. Foto: Bongarts/Getty Images

Die Dallas Mavericks haben dank einer starken Leistung des deutschen Nationalspielers Dirk Nowitzki in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen knappen 99:98-Sieg gegen Oklahoma City Thunder gefeiert. Zunächst sah es für die Mavericks nicht gut aus. Nach zwölf Minuten lag das Nowitzki-Team bereits 19:28 zurück. Doch im dritten Abschnitt drehte das deutsche Basketball-Ass auf, erzielte allein in diesem Drittel elf Punkte und brachte die "Mavs" zurück in die Partie.

Zum Ende war es ein Spiel auf Augenhöhe. Nowitzki netzte zur 97:93- und 99:96-Führung ein und markierte damit die letzten vier Punkte für Dallas. Oklahoma kam nur noch auf einen Punkt heran und so feierten die "Mavs" den 26. Saisonsieg bei 13 Niederlagen.

Nowitzki und Coach Carlisle zufrieden

Nach dem Spiel waren Nowitzki und sein Coach Rick Carlisle zufrieden. "Wir hatten zuletzt in der Verteidigung Probleme", erklärte Nowitzki nach Spielschluss. "Da wollten wir etwas ändern, und das ist uns nach der Pause sehr gut gelungen." Sein Trainer schloss sich dem 31-Jährigen an: "Heute haben wir insgesamt richtig gut gespielt. In der zweiten Hälfte konnten wir unsere Ballverluste zurückschrauben, das war der Schlüssel. Unser Einsatz und unser Wille war die ganze Zeit da."

Die Mavericks bauten die Führung in der Southwest Division aus, denn parallel verloren die San Antonio Spurs gegen die Charlotte Bobcats (76:92) und die Houston Rockets (106:115) gegen die Miami Heat.

Eine herbe Niederlage mussten die Los Angeles Clippers hinnehmen. Im Stadtduell mit Titelverteidiger Los Angeles Lakers unterlag das Team um den zweiten deutschen Auswahlspieler Chris Kaman deutlich 86:126. Kaman wurde vom Coach der Clippers für diese Partie nicht berücksichtigt und konnte seinem Team somit nicht helfen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Charlotte Bobcats - San Antonio Spurs 92:76, Philadelphia 76ers - Sacramento Kings 98:86, Atlanta Hawks - Phoenix Suns 102:101, Chicago Bulls - Washington Wizards 121:119 n.V., Detroit Pistons - New Orleans Hornets 110:104 n.V., Memphis Grizzlies - Minnesota Timberwolves 135:110, New Jersey Nets - Indiana Pacers 105:121, New York Knicks - Toronto Raptors 104:112, Dallas Mavericks - Oklahoma City Thunder 99:98, Houston Rockets - Miami Heat 106:115, Golden State Warriors - Milwaukee Bucks 104:113, Los Angeles Lakers - Los Angeles Clippers 126:86, Portland Trail Blazers - Orlando Magic 102:87

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×