Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2010

07:21 Uhr

Basketball NBA

Nowitzki knackt bei "Mavs"-Pleite magische Grenze

Dirk Nowitzki unterlag mit den Dallas Mavericks den Los Angeles Lakers 95:100, knackte aber als 34. Spieler der NBA-Geschichte die 20 000-Punkte-Marke.

Dirk Nowitzki. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Dirk Nowitzki. Foto: Bongarts/Getty Images

Spiel verloren, aber einen Platz in den Geschichtsbüchern sicher: Basketball-Superstar Dirk Nowitzki musste sich zwar mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga Titelverteidiger Los Angeles Lakers mit 95:100 geschlagen geben, knackte aber als 34. Spieler und erster Europäer der NBA-Geschichte die 20 000-Punkte-Marke.

Es war die 38. Minute der Partie zwischen den beiden Top-Teams im Westen, als der gebürtige Würzburger mit einem Sprungwurf über Lamar Odom zur zwischenzeitlichen 78:75-Führung erfolgreich war. Es war Nowitzkis 16. Punkt. Die 20 000 Zuschauer in Dallas honorierten besagten Korb spontan mit Standing Ovations.

Niederlage im 876. NBA-Spiel

Zum Sieg reichte die erneut starke Vorstellung des deutschen Nationalspielers (30 Punkte, 16 Rebounds) in seinem 876. NBA-Spiel dennoch nicht, wohl aber zum Gewinn des Duells mit Ausnahmespieler Kobe Bryant, der den Lakers mit einem seiner wenigen erfolgreichen Würfe (insgesamt zehn Punkte) in der Schlussminute den Erfolg sicherte.

Nowitzki, Publikumsliebling und Star der Mavericks, hat einen weiteren Meilenstein seiner glanzvollen Karriere erreicht. Zur Erklärung: In der NBA werden die erzielten Punkte in Play-off-Spielen nicht zu den Karriere-Statistiken addiert, um Chancengleichheit unter allen Spielern herzustellen. Nowitzki kommt nun insgesamt auf 20 014 Punkte. Inklusive der Play-off-Spiele hat er bereits 22 252 erzielt.

Doch die Begeisterung um seinen historischen Wurf interessierte den 31-Jährigen nur am Rande. Nowitzki beschäftigte sich nach der Schlusssirene primär mit den Gründen für die siebte Heim- und insgesamt 13. Saisonniederlage, nach der die "Mavs" in der Western Conference weiterhin Platz zwei hinter den Lakers (30:9) belegen.

"Wir hatten unsere Chancen zum Sieg"

"Wir hatten unsere Chancen zum Sieg. Kobe war in der ersten Halbzeit kaum im Spiel und wir haben sogar geführt", klagte Nowitzki: "Ich habe in der Endphase stets den Ball gefordert und versucht, das Spiel zu machen. Doch manchmal benötigt man den genialen Pass, um so ein enges Spiel zu entscheiden."

Mit den jüngsten Schlagzeilen dürfte Nowitzki, der in einem Interview mit dem Zdftext seinen Wunsch untermauerte, den Vertrag bei den Mavericks verlängern und bei den Texanern auch seine Karriere beenden zu wollen, zugleich seine Chancen für seinen Einsatz in der Startformation beim Allstar-Game am 13. Februar in Dallas verbessert haben.

Die Los Angeles Clippers bleiben derweil auswärts weiter schwach. Ohne den deutschen Nationalspieler Chris Kaman, der mit einer Rückenverletzung aussetzten musste, unterlagen die Clippers 94:108 bei den New Orleans Hornets und kassierten die sechste Auswärtspleite in Folge. Mit 17 Siegen und 20 Niederlagen rangieren die Clippers weiter auf dem viertletzten Rang der Western Conference.

Der Spieltag in der Übersicht:

Atlanta Hawks - Washington Wizards 94:82, Indiana Pacers - Phoenix Suns 122:114, Philadelphia 76ers - New York Knicks 92:93, New Jersey Nets - Boston Celtics 87:111, New Orleans Hornets - Los Angeles Clippers 108:94, Oklahoma City Thunder - San Antonio Spurs 108:109 n.V., Dallas Mavericks - Los Angeles Lakers 95:100, Houston Rockets - Minnesota Timberwolves 120:114 n.V., Denver Nuggets - Orlando Magic 115:97, Portland Trail Blazers - Milwaukee Bucks 120:108, Golden State Warriors - Miami Heat 102:115

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×