Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2006

07:54 Uhr

Basketball NBA

San Antonio und Dallas wieder gleichauf

Nach einer Pleite der Dallas Mavericks und einem Erfolg der San Antonio Spurs ist in der Western Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wieder alles offen. Beide haben eine Bilanz von 49:14-Siegen.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Western Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA geht in die nächste Runde. Nach der 80:85-Niederlage der Dallas Mavericks bei den Sacramento Kings und dem gleichzeitigen 88:81-Sieg der San Antonio Spurs über die Houston Rockets liegen Dallas und San Antonio mit einer Bilanz von 49:14-Siegen gleichauf an der Spitze im Westen. In der Eastern Conference feierten die Detroit Pistons beim 94:78 über Charlotte den insgesamt 50. Sieg der Saison.

24 Punkte und 13 Rebounds von Nationalspieler Dirk Nowitzki waren für die Mavericks nicht genug, um bei den Kings einen Sieg einzufahren. Neben "Dirkules" wusste nur Marquis Daniels (19 Punkte) zu Gefallen. Jason Terry (14 Punkte) und Josh Howard (2 Punkte) blieben hingegen unter ihren Möglichkeiten. Vor allem aus der Distanz offenbarten die Texaner Schwächen. Gerade einmal 23,5 Prozent (4 von 17) der Würfe fanden ihr Ziel.

Die Gastgeber überzeugten als Team. Jeder Spieler der "Starting-Five" punktete zweistellig. Erfolgreichster Akteur war Center Brad Miller mit 17 Punkten und zehn Rebounds. Aus "Downtown" trafen die Kalifornier 35,7 Prozent (5 von 14) ihrer Versuche.

"Double-double" von Ming nicht genug

Im AT&T-Center von San Antonio war ein überragender Yao Ming für die Houston Rockets zu wenig. Der chinesische Center verbuchte 25 Punkte sowie zehn Rebounds und damit sein viertes "Double-double" in Folge. Doch das Fehlen von Tracy Mcgrady machte sich für die Rockets immer wieder bemerkbar. In den entscheidenden Phasen der Partie behielten die abgeklärt spielenden Spurs die Nerven.

Der Titelverteidiger konnte dabei auch die Formschwäche von Guard Tony Parker kompensieren. Der Franzose kam gerade einmal auf acht Punkte und vier Assists. Erfolgreichster Punktesammler war einmal mehr All Star Tim Duncan. Der Forward kam auf 20 Punkte und zehn Rebounds.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Miami Heat - Cleveland Cavaliers 98:92, Toronto Raptors - Indiana Pacers 93:89, San Antonio Spurs - Houston Rockets 88:81, Los Angeles Lakers - Seattle Supersonics 113:120, Memphis Grizzlies - Philadelphia 76ers 91:94, Detroit Pistons - Charlotte Bobcats 94:78, Boston Celtics - Denver Nuggets 106:101, New Orleans Hornets - New Jersey Nets 84:95, Sacramento Kings - Dallas Mavericks 85:80, Portland Trail Blazers - Phoenix Suns 111:101

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×