Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2010

08:21 Uhr

Basketball NBA

Wieder Auswärtspleite für Kaman und die Clippers

Beim 85:105 in Denver haben Chris Kaman und die Los Angeles Clippers in der NBA die achte Auswärtspleite in Folge kassiert. Die Cleveland Cavaliers schlugen erneut die Lakers.

Betrenene Miene im roten Auswärtsdress: Chris Kaman . Foto: Bongarts/Getty Images SID

Betrenene Miene im roten Auswärtsdress: Chris Kaman . Foto: Bongarts/Getty Images

Daheim eine Macht, in fremden Hallen Kanonenfutter: Die Los Angeles Clippers und der deutsche Nationalspieler Chris Kaman haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die achte Auswärtsniederlage in Folge kassiert. Mit dem deutlichen 85:105 bei den Denver Nuggets haben die Kalifornier nun 14 ihrer bislang 19 Gastspiele verloren - im heimischen Staples Center lautet die Bilanz hingegen 14 Siege bei neun Niederlagen. Die Partie bei den Nuggets war für die Clippers indes nur das erste von acht Auswärtsspielen in Serie.

Kaman erzielte mit 18 Punkten seine schlechteste Ausbeute seit 16 Spielen, überzeugte aber als zweitbester Werfer seines Teams nach Craig Smith (21). Bei Denver überragte Carmelo Anthony mit 28 Punkten und zehn Rebounds. Die Clippers liegen als zwölfbeste Mannschaft im Westen weiter deutlich hinter den Play-off-Plätzen zurück.

Die Cleveland Cavaliers haben unterdessen auch die zweite Neuauflage des NBA-Finals 2009 gegen die Los Angeles Lakers für sich entscheiden können. Nach dem 102:87-Auswärtssieg am ersten Weihnachtstag setzten sich die "Cavs" nun in eigener Halle 93:87 durch. Clevelands Superstar Lebron James erzielte 37 Punkte, bei den Lakers durchbrach Kobe Bryant mit 31 Zählern als jüngster Spieler der NBA-Geschichte die 25 000-Punkte-Markte.

Die Cavaliers sind mit 33 Siegen und elf Niederlagen weiter die Nummer eins in der Eastern Conference, Los Angeles (32:10) bleibt im Westen an der Spitze.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×