Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2007

13:40 Uhr

Biathlon Weltcup

Björndalen triumphiert im Massenstart vor Svendsen

Ole Einar Björndalen hat einmal mehr seine Ausnahmestellung im Biathlon unter Beweis gestellt. Der Norweger gewann das Massenstartrennen beim Weltcup in Ruhpolding überlegen vor Landsmann Egil Hegle Svendsen.

Ole Einar Björndalen war einmal mehr eine Klasse für sich: Der norwegische Superstar hat einen Tag nach seinem Sprintsieg auch das abschließende Massenstartrennen beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding gewonnen. Beim siebten Sieg in seinem neunten Saisonrennen verwies der Norweger nach 15km seinen Landsmann Egil Hegle Svendsen sowie den Österreicher Christoph Sumann souverän auf die nächsten Plätze.

Rösch bester Deutscher auf Rang fünf

Bester der diesmal formverbesserten deutschen Läufer war der Altenberger Michael Rösch als Fünfter. Nach überstandener Erkältung überzeugte Dreifach-Olympiasieger Michael Greis aus Nesselwang als Neunter. Ricco Groß beendete das letzte Heimrennen seiner Karriere auf Rang 11.

Im Gesamtweltcup baute Björndalen durch den 71. Weltcupsieg seiner Karriere seine Führung aus und liegt jetzt mit 388 Punkten vor Greis (349).

"Wir haben noch sehr viel zu tun. In der Laufarbeit müssen wir zulegen, an der Technik feilen und besser schießen", sagte Frank Ullrich. Seine Mannschaft stand im Chiemgau nur nach dem dritten Platz in der Staffel auf dem Siegerpodest. Der Bundestrainer hatte dem Team vor dem letzten Rennen "kräftig die Leviten gelesen", wie Rösch erzählte. Der Altenberger schaffte als Fünfter im Massenstart danach sein zweitbestes Saisonergebnis: "In Oberhof waren einmal drei Russen vorn, hier einmal drei Norweger. Den Arschtritt hatten wir verdient."

Bei Greis zeigte die Formkurve nach tagelanger Trainingspause nach oben. Der Sportler des Jahres aus Nesselwang freute sich ebenso über Rang neun wie Großüber Platz 11. "Klar hat mich das hier emotional stark berührt. Ich hätte auf der letzten Runde heulen können. Die Leute haben mich so angefeuert", schilderte der 36-Jährige seine Gefühle.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×