Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

14:55 Uhr

Biathlon Weltcup

Wolf sichert sich Rang zwei im Jagdrennen

Alexander Wolf hat sich im Jagdrennen beim Biathlon-Weltcup im slowenischen Pokljuka den zweiten Rang gesichert. Der Oberhofer kam mit 15,7 Sekunden Rückstand hinter dem Österreicher Christoph Sumann ins Ziel.

Beim Biathlon-Weltcup in Pokljuka (Slowenien) hat sich der Oberhofer Alexander Wolf auch im Jagdrennen einen Platz auf dem Podest gesichert. Nach 12,5km und zwei Schießfehlern fehlten dem 28-Jährigen 15,7 Sekunden auf den seit fünf Jahren erstmals wieder siegreichen Österreicher Christoph Sumann.

Greis rückt Björndahlen auf die Pelle

Dritter wurde 27,7 Sekunden hinter Sumann der Franzose Vincent Defrasne. Zweitbester Deutscher war Olympiasieger Sven Fischer mit einem Rückstand von 48,3 Sekunden. Der durch Muskelschmerzen im Rücken gehandicapte Dreifach-Olympiasieger Michael Greis (4 Schießfehler) kam auf Rang 15 ins Ziel und verpasste das Gelbe Trikot für die Weltcup-Spitze um einen Platz.

"Am Berg habe ich mich zum Schluss ganz schön schwer getan, aber es hat gereicht - ich bin zufrieden", freute sich Wolf. Der Thüringer lag vor dem vierten Schießen noch über 20 Sekunden vor den Rivalen, musste danach aber einmal in die Strafrunde. "Die vielen Rennen stecken schon ganz schön in den Knochen. Aber nur noch ein Rennen, dann geht es in die Vorbereitung für die WM", sagte Wolf weiter: "Erst dort wird über die WM-Einsätze entschieden. Wir sind ein starkes Team mit sechs Leuten, die alle Chancen auf Medaillen haben."

Deutsche Mannschaft stark

Einen Tag nach dem Erfolg von "Rotkäppchen" Kati Wilhelm überzeugten bei den Männern neben Wolf auch Sven Fischer (Oberhof) und Andreas Birnbacher (Schleching) auf den Rängen sieben sowie acht. Greis (Nesselwang) holte in der Gesamtwertung zwar 16 Zähler auf den Spitzenreiter Ole Einar Björndalen auf, hat aber vor dem Massenstart-Wettbewerb am Sonntag noch einen Zähler Rückstand auf den Norweger. Björndalen verzichtet auf Starts in Slowenien zugunsten der Vorbereitung auf die WM in zwei Wochen in Antholz.

Der Russe Nikolai Kruglow, der als Dritter über die Ziellinie gerutscht war, erhielt wegen einer zu wenig gelaufenen Strafrunde eine Zwei-Minuten-Strafrunde und kam so nur auf den 24. Rang. Ricco Groß (Ruhpolding) belegte Rang 18, Michael Rösch (Altenberg) beendete als 30. das Rennen. Im Gesamtweltcup führt Björndalen (388 Punkte) nach 13 von 27 Wettbewerben vor Greis (387) und dem diesmal auf Platz 13 gelandeten Russen Iwan Tscheresow (358).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×