Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2007

12:22 Uhr

Biathlon WM

Müssiggang vertagt Nominierung wegen Schneemangel

Bundestrainer Uwe Müssiggang hat wegen fehlender Trainingsmöglichkeiten in Deutschland sieben statt der geplanten sechs Biathletinnen für die WM-Vorbereitung in Obertilliach nominiert und den Kader weiter offen gelassen.

Der fehlende Schnee in Deutschland hat sich für die Biathletinnen als durchaus nützlich erwiesen. Bundestrainer Uwe Müssiggang nominierte für die Vorbereitung auf die WM in Antholz (3. bis 11. Februar) überraschend sieben statt der ursprünglich geplanten sechs Athletinnen. Damit dürfen sowohl Simone Denkinger (Gosheim) als auch Katrin Apel (Frankenhain) mit nach Obertilliach fahren.

"Da wir keine Trainingsmöglichkeiten in Deutschland haben, nehmen wir erstmal sieben mit und schauen dann weiter", meinte Müssiggang. Gesetzt für die WM sind neben Kati Wilhelm (Zella Mehlis) Andrea Henkel (Großbreitenbach), Martina Glagow (Mittenwald), Magdalena Neuner (Wallgau) und Kathrin Hitzer (Gosheim).

Bei den Männern nominierte Bundestrainer Frank Ullrich die Staffel-Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang), Ricco Groß (Ruhpolding), Michael Rösch (Altenberg), Sven Fischer (Oberhof), Andreas Birnbacher (Schleching) und Alexander Wolf (Oberhof).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×