Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2007

12:36 Uhr

Bob Verband

Bobverband bangt um Sponsorengelder

Nachdem einer der Hauptsponsoren Insolvenz angemeldet hat, droht dem Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) der Verlust von Sponsorengeldern in Höhe von mindestens 100 000 Euro pro Saison.

Dem Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) drohen finanzielle Einbußen. Unmittelbar vor Beginn der Bob-WM in St. Moritz hat einer der Hauptsponsoren, der Automobilzulieferer ISE, Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Unternehmen wirbt auf den Bobhauben und den Rennanzügen der Athleten. Insgesamt soll der BSD pro Saison mindestens 100 000 Euro erhalten.

"Wir prüfen jetzt kurzfristig mit dem Insolvenzverwalter, ob wir noch Geld erhalten und welche Leistungen wir erbringen müssen", sagte BSD-Generalsekretär Stefan Krauß. Dann könne man sich nach möglichen Alternativen umschauen.

Bei den Titelkämpfen werden die Athleten noch mit den ISE-Logos antreten. Das seit 2003 vertraglich gebundene Unternehmen stellte etwa ein Fünftel der BSD-Eigenmittel zur Verfügung. Besonders betroffen ist zudem der momentan verletzte Bobpilot Rene Spies (Winterberg), der noch einen Privatvertrag aushandelte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×