Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2010

13:10 Uhr

Bob Weltcup

Andre Lange siegt im Männer-Vierer

Andre Lange hat seinen zweiten Weltcup-Sieg in Serie gefeiert. Der dreimalige Bob-Olympiasieger gewann in Königssee im Vierer vor den US-Amerikanern Steven Holcomb und John Napier.

Der Vierer um Pilot Andre Lange siegt in Königssee. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Der Vierer um Pilot Andre Lange siegt in Königssee. Foto: Bongarts/Getty Images

Die deutschen Bobasse um den wiedererstarkten Andre Lange fahren einen Monat vor den Olympischen Winterspielen in Vancouver in der Goldspur. Beim Heim-Weltcup am Königssee feierte der Oberhofer Lange am Sonntag im Vierer seinen zweiten Sieg in Folge und unterstrich damit seine Ambitionen auf den historischen Triumph. Am 27. Februar will der 26-Jährige in der Entscheidung im Vierer auf der Bahn in Whistler als erster Bobpilot überhaupt zum dritten Mal in Folge Olympiasieger im gleichen Schlitten werden.

Dass der Weg zum Gold nur über ihn führen wird, demonstrierte Andre Lange in Königssee im großen Schlitten. Der bereits in Altenberg siegreiche dreimalige Olympiasieger (zweimal Vierer, einmal Zweier) und achtmalige Weltmeister gewann auf der WM-Bahn von 2011 mit drei Hundertstelsekunden Vorsprung vor dem Amerikaner Steven Holcomb, der seine Führung im Gesamt-Weltcup erfolgreich verteidigte.

"Ich bin mit meinem modifizierten Schlitten sehr zufrieden. Ich habe die Kiste im unteren Teil fliegen lassen", sagte Lange, der zu Saisonbeginn lange durch eine Oberschenkelverletzung gehandicapt war und immer noch nicht hundertprozentig wieder da ist. "Der Sieg gibt mir ein gutes Gefühl, der Trend geht nach oben", ergänzte Lange.

Florschütz und Angerer kämpfen ums Olympia-Ticket

Am Samstag hatte der Thüringer als Zweiter im Zweier 0,05 Sekunden Rückstand auf Andre Florschütz aus Riesa, der damit nicht nur seinen ersten Saisonsieg feierte, sondern im Duell mit dem sechstplatzierten Karl Angerer (Königssee) auch seine Chancen auf ein Olympia-Ticket deutlich verbesserte.

Der Vizeweltmeister klang nach dem Erfolg entsprechend selbstbewusst: "Wir haben das gemacht, was wir schon im Training geschafft hatten. Da haben wir die Zeiten mitbestimmt. Da holt man sich einfach die nötige Selbstsicherheit", sagte Florschütz, der bereits im vergangenen Jahr an gleicher Stelle im kleinen Schlitten gewonnen hatte. "Der Trend spricht im Zweier damit klar für Thomas. Im Vierer ist es dagegen eng", sagte Bundestrainer Raimund Bethge dem SID.

Den deutschen Triumph am Königssee komplettierten die Frauen. Die WM-Dritte Cathleen Martini (Oberbärenburg) feierte am Samstag ihren vierten Saisonsieg, Olympiasiegerin Sandra Kiriasis (Winterberg) stieg als Dritte ebenfalls auf das Treppchen. Martini lag mit Romy Logsch 29 Hundertstel vor Kaillie Humphries/Heather Moyse (Kanada) und 39 Hundertstel vor Kiriasis/Christin Senkel. "Ich habe zwei gute Fahrten erwischt. Romy hat einen super Job gemacht", sagte Martini.

Zwei Weltcups bis Vancouver

Während Andre Lange für die Winterspiele (12. bis 28. Februar) ohnehin gesetzt ist, entwickelt sich Florschütz im Kampf mit Karl Angerer immer mehr zur Nummer zwei. Noch dürfen sich allerdings beide Hoffnungen auf ein Olympia-Ticket machen, da die Deutschen wahrscheinlich sogar drei Teams ins Rennen schicken dürfen.

Vor Vancouver bleiben den Bobfahrern noch zwei Weltcups. Am 16. /17. Januar reist der Tross nach St. Moritz, eine Woche später steht in Innsbruck-Igls die Olympia-Generalprobe auf dem Programm.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×