Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2006

08:36 Uhr

Boxen International

Thomas Ulrich wagt Comeback im Boxring

Thomas Ulrich steigt ein halbes Jahr nach seiner herben Niederlage im WM-Kampf gegen den Polen Tomasz Adamek erneut in den Boxring. In Henry Saenz aus Nicaragua sucht der Halbschwergewichtler einen Aufbaugegner.

Noch vor einem halben Jahr musste Thomas Ulrich eine herbe K.o.-Niederlage im WM-Kampf gegen den Polen Tomasz Adamek hinnehmen. Heute (23uhr/live im ZDF) steigt er in Kiel erneut in den Ring. Der Berliner Halbschwergewichtler trifft auf Henry Saenz aus Nicaragua, gegen den er bei normalem Kampfverlauf keine Probleme haben dürfte.

Der 30-Jährige, der in 30 Kämpfen zweimal verlor, wird in unabhängigen Ranglisten immer noch unter den den Top zehn geführt und kann sich mit einem überzeugenden Erfolg über den Lateinamerika-Meister der WBO wieder aussichtsreich für einen Titelkampf platzieren.

Um die Weltmeisterschaft des Verbandes Wibf geht es am gleichen Abend für Federgewichtlerin Ina Menzer aus Mönchengladbach. Die 25-Jährige verteidigt ihren Titel gegen Maribel Santana aus der Dominikanischen Republik. Die gebürtige Kasachin ist in zwölf Profikämpfen ungeschlagen und soll als Nachfolgerin von Quotenqueen Regina Halmich aufgebaut werden.

Thomas Ulrich hat nach der Niederlage gegen Adamek, bei der er am 15. Oktober in Düsseldorf durch seinen offensiven Kampfstil begeisterte, aber in der sechsten Runde der "Ringschlacht" K.o. ging, erneut seinen Trainer gewechselt. Der sensible und oft eigenwillige Berliner wird nun von Torsten Schmitz und nicht mehr von Michael Timm betreut. "Thomas hat ein Riesenpotenzial, er ruft es nur nie zu 100 Prozent ab", sagt Schmitz, "zwischen Training und Wettkampf liegen manchmal Welten."

Der Olympiadritte von Atlanta 1996 hat zuletzt in Rottweil im Gym von Schwergewichtsboxer Luan Krasniqi für sein Comeback trainiert. "Ich sollte versuchen, nicht so übermotiviert an die Sache heranzugehen wie bei meinem WM-Kampf", meint der Berliner. Sein Gegner hat immerhin zehn seiner 13 Siege vorzeitig errungen, verfügt also über einen harten Punch. "Saenz ist sehr entschlossen, hat viele K.o.´s erzielt", sagt Ulrich, "ich bin darauf vorbereitet."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×