Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2006

15:10 Uhr

Boxen National

Sauerland unterstützt Schulz-Rückkehr nicht

Boxpromoter Wilfried Sauerland lehnt einer Rückkehr von Axel Schulz in seinen Boxstall kategorisch ab. Zudem kritisierte der 65-Jährige die Comeback-Pläne seines Ex-Schützlings heftig.

Axel Schulz wird nicht in den Sauerland-Boxstall zurückkehren. Boxpromoter Wilfried Sauerland erteilte seinem ehemaligen Schützling eine klare Absage und kritisierte dessen Comeback-Pläne. "Ich habe kein Interesse daran, Axel noch einmal zu promoten. Ich könnte es meinen jungen Sportlern gegenüber nicht vertreten, dass einer, der alle Chancen der Welt hatte und nicht genutzt hat, ihnen einen Trainingsplatz wegnimmt", sagte der 65-Jährige dem Hamburger Abendblatt (Montagausgabe). Auch werde er nicht erlauben, daß Trainer Ulli Wegner noch einmal mit Schulz arbeitet. "Das wird es nicht geben."

Die Comeback-Pläne des 37-Jährigen Schulz, der Ende des Jahres wieder im Ring stehen möchte, sieht Sauerland als "unsinnig" an. "Es gibt heute allein in Deutschland zehn Schwergewichte, gegen die Axel in seiner besten Zeit Probleme bekommen hätte. Wie er jetzt davon reden kann, in die Weltspitze zurückkehren zu wollen, ist mir schleierhaft", so Sauerland. "Mit Leistungssport hat das nichts mehr zu tun."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×