Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2009

19:15 Uhr

Boxen WM

Holyfield darf auf neues Urteil hoffen

Der Weltverband WBA will das Urteil des WM-Kampfes zwischen Nikolai Walujew und seinem unterlegenen Herausforderer Evander Holyfield überprüfen und ein neues Urteil fällen.

Nikolai Waluew und Evander Holyfield im harten Clinch. Foto: AFP SID

Nikolai Waluew und Evander Holyfield im harten Clinch. Foto: AFP

Der Profibox-Weltverband WBA hat ein neues Urteil im WM-Kampf zwischen Weltmeister Nikolai Walujew (Russland) und Herausforderer Evander Holyfield angekündigt. WBA teilte nach etlichen Protesten zum Ausgang des Fights auf ihrer Internetseite mit, sie wolle die Videoaufzeichnungen überprüfen.

Bei dem am 20. Dezember in Zürich ausgetragenen Kampf hatte Walujew nach Mehrheitsentscheid der Punktrichter (116:112, 115:114, 114:114) seinen WBA-Gürtel erfolgreich gegen den 46 Jahre alten Ex-Weltmeister verteidigt. Holyfield hatte gleich gegen das Urteil Protest eingelegt.

Nach offiziellen Angaben sei aber der Einspruch des Amerikaners nicht ursächlich für das neue Urteil. Vielmehr habe die WBA die Meinung der Fans und Medien "stets berücksichtigt und analysiert."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×