Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2009

21:30 Uhr

Boxen WM

Walujew-Urteil in rund zehn Tagen

Ob das Urteil für den WM-Fight zwischen Nikolaj Walujew und dem unterlegenen Evander Holyfield revidiert wird, entscheidet sich in rund zehn Tagen. Das gab die WBA bekannt.

Weltmeister Nikolaj Walujew muss um seinen Titel bangen. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Weltmeister Nikolaj Walujew muss um seinen Titel bangen. Foto: Bongarts/Getty Images

Über eine mögliche Revision des Punktrichter-Urteils für den WM-Fight zwischen Russlands Schwergewichts-Weltmeister Nikolaj Walujew und dem unterlegenen US-Herausforderer Evander Holyfield wird der Box-Weltverband WBA in "rund zehn Tagen" entscheiden. Das erklärte WBA-Vizepräsident Gilberto Mendoza junior.

Der Venezolaner sagte, dass die Experten-Beurteilung noch in dieser Woche abgeschlossen sein werde. In der nächsten Woche soll dann ein sogenanntes "Championship-Komitee" die Empfehlungen prüfen.

Mendoza persönlich hält aufgrund des engen Ausgangs des Fights die Möglichkeit eines Rückkampfes als wahrscheinlichste Variante. Allerdings hat Walujew bereits "Weltmeister in der Pause" Ruslan Chagaev aus Usbekistan einen Kampf zugesagt.

Die Kampfrichter hatten den Kampf am 20. Dezember in Zürich nach zwölf Runden mit 116:112, 115:114 und 114:114 zu Gunsten von Walujew gewertet. Nach zahlreichen Protesten im Anschluss an den Fight hatte die WBA angekündigt, die Videoaufzeichnungen zu überprüfen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×