Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2006

12:49 Uhr

Curling WM

Deutsche Curler enttäuschen bei Herren-WM

Das deutsche Curling-Team hat mit dem zehnten Platz bei der Herren-Weltmeisterschaft in Lowell im US-Bundesstaat Massachussetts enttäuscht. Die Mannschaft konnte lediglich Japan und Irland hinter sich lassen.

Die deutsche Curling-Mannschaft ist bei der Herren-Weltmeisterschaft in Lowell im US-Bundesstaat Massachussetts auf einem enttäuschenden zehnten Platz gelandet. Das Oberstdorfer Team um Skip Sebastian Stock kassierte im letzten Vorrundenspiel eine 3:8-Pleite gegen Schweden und konnte damit nur vier seiner elf Spiele gewinnen. Dabei hatte sich der 28 Jahre alte Stock, der 2004 Vizeweltmeister sowie 2002 und 2 004 Europameister war, nach der verpassten Olympia-Teilnahme wesentlich mehr ausgerechnet.

Der Grund für das schwache Abschneiden war die fehlende Konstanz. "Das Team konnte sein Potenzial nicht kontinuierlich abrufen. Bei elf Spielen in sechs Tagen muss aber alles passen, um vorne mit dabei zu sein", sagte Sportdirektor Rainer Nittel, der nach Rang acht bei Olympia in Turin durch die Füssener Mannschaft um Andy Kapp einen weiteren Rückschlag hinnehmen musste.

WM hatte keine Bedeutung für Olympia-Qualifikation

Für die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver hatte die Weltmeisterschaft keine Bedeutung. Erst die kommende WM 2007 geht als erste von drei Qualifikationen in die Wertung. Hierfür müssen sich die deutschen Damen und Herren bei der EM im Dezember zunächst qualifizieren.

Unterdessen steht Olympiasieger Kanada nach einem 8:1 gegen Schottland als erster Finalteilnehmer fest. Gastgeber USA trifft in der Nacht zum Samstag auf Norwegen. Die Sieger der Partie ermittelt gegen Schottland den zweiten Finalisten.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×