Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2013

12:40 Uhr

Doping in der Bundesrepublik

Innenministerium will Doping-Bericht ins Netz stellen

Das Bundesinnenministerium will offenbar noch am Montag den umstrittenen Doping-Bericht veröffentlichen. Der Publikation ist eine Prüfung durch den Bundesdatenschutzbeauftragten vorausgegangen.

Der Bericht zum Doping in der Bundesrepublik soll noch am Montag veröffentlicht werden. dpa

Der Bericht zum Doping in der Bundesrepublik soll noch am Montag veröffentlicht werden.

BerlinNach dem Wirbel um die Studie über die Doping-Vergangenheit in der Bundesrepublik kommt Bewegung in den Fall. Das Bundesinnenministerium hat angekündigt, dass der Abschlussbericht der Forscher an diesem Montag auf der Homepage des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) veröffentlicht wird. Vorausgegangen sei eine Prüfung des Datenschutzbeauftragten Peter Schaar, teilte das BMI am Montag mit.

Eine Forschergruppe der Berliner Humboldt Universität hatte unter dem Titel „Doping in Deutschland 1950 bis heute aus historisch-soziologischer Sicht im Kontext ethischer Legitimation“ die Doping-Vergangenheit in der Bundesrepublik untersucht. Die Veröffentlichung des Abschlussberichts der vom Deutschen Olympischen Sportbund 2008 initiierten und vom BISp mit rund 525 000 Euro bezuschussten Arbeit hatte sich immer wieder verzögert. Bislang hatten beide Organisationen Datenschutzbedenken als Grund genannt. Diese seien jetzt ausgeräumt, „so dass einer Veröffentlichung insoweit nichts mehr im Weg steht“, so ein BMI-Sprecher am Sonntag.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×